Leserbrief
Genau das Gegenteil von Frieden

"Der echte Islam will Frieden":

Wenn Iman Maher Khedr vor dem Hintergrund der Pariser Attentate sei-ne Frage "was ist Islam?" selber mit "Islam bedeutet Frieden" beantwortet, ist das ein fundamentaler Widerspruch. Vor allem wenn in der Koranübersetzung von Dr. L. Assmann (im Gegensatz zum fünften Gebot Gottes, "du sollst nicht töten") unzählige Male zum Töten aufgerufen wird.

Wie etwa in Sure 2, Vers 54: "O, ihr Gläubigen, euch ist bei Totschlag das Vergeltungsrecht vorgeschrieben." Oder Sure 3, Vers 23: "O ihr Gläubigen. Sterbet nicht anders, denn als Moslem." Diese und viele andere Suren, derer sich auch der sogenannte "Friedliche Islam" bewusst ist, sind die Grundlage für die islamischen Glaubensfanatiker, die unzählige Frauen schänden und jährlich tausende unschuldige Menschen, vor allem Christen, töten. Die das Flüchtlingselend verursachen, durch das die ganze Weltordnung gefährdet ist, und das Putin mit seinen Waffenlieferungen an Assad, mit denen dieser Halb-Syrien in Schutt und Asche zerbombt, mit verschuldet, und sich damit gegen die Sanktionen, die man gegen ihn wegen seiner Krim und Ukraine-Politik verhängte, ohne Rücksicht auf das himmelschreiende Leid der syrischen Bevölkerung, rächt, und worüber sich kein Mensch aufregt.

Im Gegensatz dazu - wenn das Amerika machen würde - würde man die Welt nicht mehr verstehen. Wenn sich dann noch Sunniten und Schiiten seit Mohameds Tod selber gegenseitig töten, und das im Namen Allahs, bedeutet "Islam genau das Gegenteil von Frieden."

Andreas Deichl 92546 Schmidgaden
Weitere Beiträge zu den Themen: Religion (50)Leserbriefe (393)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.