Leserbrief
Gnadenlose Ausbeutung

"Wasser ungleich verteilt":

Ich bin froh, dass sich Regierungspräsident Axel Bartelt stark macht für die Verhinderung einer Privatisierung und hoffe, er kann das durchhalten und die "wirklichen Entscheider" immer wieder überzeugen. Die Macht, die dahinter steht, ist sehr, sehr groß. Lassen Sie sich nicht "überreden"!

Wenn aus unserem Wasserhahn kein Lebensmittel mehr fließt, ist alles zu spät, denn "Geldgierige" wissen nicht, dass man Geld nicht "trinken" kann. In vielen Länder der Erde ist der Kampf um das saubere Trinkwasser bereits verloren: Zum Beispiel durch gnadenlose Ausbeutung von Bodenschätzen, Fracking, Einbringen von Giftstoffen durch Landwirtschaft/Industrie, Abgase etc.

Johann Strasser, 92559 Winklarn
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.