Leserbrief
Kein Zurück zum Nationalsozialismus

"Merkel tritt wieder als Bundeskanzlerkandidat an":

Viele Bürger fragen sich, ob man eine weitere Amtszeit Merkel man den noch ertragen könne. Aber fragen wir uns nach den Alternativen: Eine SPD-Regierung, vermutlich mit Linken und Grünen und dazu noch einen Kanzler Gabriel ...? Ein alternativer Kandidat Martin Schulz wäre zwar wünschenswert, wird aber vermutlich nicht kommen.Eine Protestpartei wie die AfD ist keine Alternative, denn diese Partei sät nur Hass. Wer diese Gruppierung als Alternative sieht, sollte sich mit dem Parteiprogramm im Detail auseinandersetzen, und nicht nur die Überschriften lesen.

Wir erleben derzeit schwierigste Zeiten, die man nur meistern kann, wenn man mit Weitblick handelt. Angela Merkel wird immer mit der Flüchtlingskrise in Verbindung gebracht. Man sollte sich aber fragen, was passiert wäre, wenn sie die Grenze nicht geöffnet hätte.

Deutschland ist führende Wirtschaftsmacht in Europa. Wir haben die vergangenen Krisen gemeistert wie kein anderes EU-Land. Es darf kein Zurück mehr geben zu den Nationalstaaten und zum Nationalismus, den der hat Europa zwei mal ins Verderben geschickt. Wir brauchen in diesen Zeiten Politiker, die sich an ihren Taten messen lassen. Wir brauchen keinen Donald Trump für Deutschland, mir reicht schon eine Angela Merkel: Denn da weiß ich, wie ich dran bin.

Hermann Stauber, 92533 Wernberg-Köblitz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.