Leserbrief
Mais: Geringer Anteil am Anbau

Leserbrief zum Artikel "Landwirte vertrauen". Der Flächenfraß durch Maisanbau sorgt für Unruhe.

Da ich merke, dass öfter Vorurteile wegen des vielen Maisanbaus geäußert werden, einmal folgende Klarstellung: Der Maisanteil an der Ackerfläche betrug im Jahre 2015 im Landkreis 23,1 Prozent, in der Oberpfalz 23,4 Prozent und in Bayern 27 Prozent. Es ist tatsächlich so, dass Mais wenn er nach der Getreideernte alleine in der Feldflur steht, durch seine Größe sehr auffällt. Aber es ist doch nur eine subjektive Wahrnehmung. Würde man in die Berechnung auch noch Wiesen, Wälder und Weiher einbeziehen, dann hätte Mais sogar nur einen minimalen Anteil der gesamten Landschaft.

Wolfgang Reiß, Kleinlandwirt,

Eschenbach
Weitere Beiträge zu den Themen: Leserbriefe (402)Maisanbau (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.