Leserbrief
Nur noch Kopfschütteln

Gibt es denn kein Schwarzes Loch, das unsinnige Planungen und Vorschläge verschlucken und als vernünftige Baumaßnahmen wieder ausspucken kann? Wann wird in dieser Stadt endlich damit aufgehört, Achim Hüttner und alle Bürger persönlich anzufeinden, die gegen die Verschandelung des Stadtbildes sind? Diese Leute zeigen damit mehr Gespür und Weitsicht als einige Fachleute, die unbedingt ihre Vorschläge für ein Schwarzes Loch in der Bahnhofstraße durchsetzen wollen. Wenn der Leserbriefschreiber den Bau der Glyptothek bei Etsdorf als Verschandelung der Landschaft und die Kritzeleien Picassos und Beuys ins Spiel bringt, löst das Kopfschütteln aus.

Was haben die Glyptothek und diese Künstler mit dem Stadtbild von Amberg zu tun? Der Verfasser sollte beim Thema bleiben. Er schreibt in seinem Leserbrief vom 3. September, dass die Stadt schon mehrfach seine Ideen übernommen, aber leider immer nachteilig abgewandelt hat. Mich persönlich würde das schon zum Nachdenken bringen. Ich würde keine weiteren Vorschläge einreichen. Nicht jeder akademisch Gebildete muss immer geniale Einfälle haben und nicht jeder Vorschlag zur Stadtverschandelung kann akzeptiert werden. Ich hoffe, dass die Verantwortlichen die Idee vom Schwarzen Loch in der Bahnhofstraße aufgeben.

Hans Schenk, Amberg
Weitere Beiträge zu den Themen: Verkehr (125)Leserbriefe (402)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.