Leserbrief
Tausch der bisherigen Stromversorgung gegen ein "wetterabhängiges System"

Beim Ausbau der Windkraft gehen die Meinungen auseinander:

Warum werden ausgerechnet rational agierende Völker, plötzlich und ohne zwingende Notwendigkeit von irrationalen Ausfallerscheinungen wie der sogenannten Energiewende heimgesucht?

Da solche Ausfälle in der Geschichte der Menschheit öfters vorkommen, angefangen beim Turmbau zu Babel, über die Kreuzzüge bis zu den Glaubenskriegen, erhebt sich die Frage, welche wahren Motive sich dahinter verbergen?

Im konkreten Fall geht es um die Kontrolle unserer Stromversorgung, denn wer die Ströme kontrolliert, beherrscht die Märkte und damit die Menschen - wie man nicht erst seit Professor Münkler weiß. Unser mit der Kraft und Anstrengung der ganzen Nation aus dem totalen Nichts von 1945 geschaffenes und bestens funktionierendes autarkes Strom-Versorgungssystem soll durch ein absolut unbrauchbares, weil wetterabhängiges System, unumkehrbar vernichtet werden, um uns an den Spekulationsmarkt der internationalen Energie-Mafia auszuliefern: Damit wir als Spielball für die sogenannte Globalisierung dienen können.

Als Höhepunkt dieses Schwindels dürfen wir den ganzen Volksbetrug auch noch mit Hunderten Milliarden Euro selber bezahlen, damit es erst richtig Spaß macht: Dümmer geht's nimmer!

Nicht nur unsere Politiker, sondern auch und vor allem unsere gesellschaftlichen Eliten, die bei jeder noch so unwichtigen Gelegenheit ihre Inkompetenz zur Schau stellen, haben hier völlig versagt und mögen sich in ihr "stilles Kämmerlein" begeben, damit sie keinen weiteren Schaden mehr anrichten können! Eine einzige rühmliche Ausnahme muss allerdings hervorgehoben werden: Baron Enoch zu Guttenberg, der sich in selbstloser und dankenswerter Weise für den Erhalt unserer Landschaft und Natur und damit als Bewahrer unserer Kultur verdient gemacht hat. Ein echter Ritter ohne Furcht und Tadel.

Ein Vorbild für all jene Menschen, die vorgeben, die Natur schützen zu wollen, um ihre Mitmenschen, die ihnen nichts getan haben, zu drangsalieren. Sie unterstützen und fördern nicht nur die größte Natur- und Kulturzerstörung aller Zeiten, sondern beteiligen sich auch noch aktiv daran.

Ing. Walter Schorsch, Sprecher des Aktionsbündnisses "Gegenwind Oberfranken" 95028 Hof
Weitere Beiträge zu den Themen: Strom (58)Energieversorgung (8)Leserbriefe (402)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.