Leserbrief
Unglaubliches Frauenbild

Nur schlechter Humor?

Weltfrauentag-Umfrage "Was würden Männer tun, wenn sie für einen Tag eine Frau wären?" und "Preisschafkopf für Frauen":

Frauen gehen also in erster Linie "shoppen", "müssen nicht schuften, sich keine Gedanken machen", "reden den ganzen Tag über Sachen, die keinen Mann interessieren" - was wohl heißen soll "Unwichtiges", lassen sich von Männern aushalten, wenn sie über die entsprechenden "schlagenden Argumente" verfügen und damit auch nicht "geizen", "Brust raus, Bauch rein".

Es ist erschreckend, welches Frauenbild in dieser scheinbar so harmlosen Umfrage gut 40 Jahre nach den Anfängen der Frauenbewegung gerade bei den jungen Männern bis 30 Jahren zum Vorschein kommt!

Dem 48-jährigen Ehemann kann man wenigstens noch zu Gute halten, dass er sich wünscht, nach einem solchen Tag seine Frau besser zu verstehen. Wie weit ist es wirklich mit der Gleichberechtigung? Es scheint eher so, als ob sich hier eine neue, hinter schlechtem Humor versteckte Frauenfeindlichkeit breit macht.

Ähnlich niederschmetternd die Tatsache, dass beim Frauen-Preisschafkopf auch im Jahr 2016 noch ein Staubsauger als Hauptpreis zur Teilnahme bewegen soll! Geht's noch?

Sonja Schmid, 95666 Leonberg

Die Übergriffe benennen

"Rund 55000 Anrufe bei Hilfe-Telefon Gewalt gegen Frauen" und "Erneut Belästigung in der Therme":

Ja, benennt die Übergriffe! Und benennt sie immer - die schlüpfrigen Bemerkungen des Onkels aus Schlupfdorf, die eindeutig-zweideutigen Ansagen des Nachbars aus der Weidener Straße, die Anzüglichkeiten des Kollegen aus Anzhausen.

Beschleicht mich da ein Gefühl, dass bei einigen doch im Hintergrund steht: Unsere Frauen betatschen wir selber?

Irene Kassubek, 92637 Weiden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.