Leserbrief
Warnung vor billigen Plagiaten

Zur Explosion einer E-Zigarette:

Die wichtigste Tatsache zum Vorfall wird von nahezu allen deutschen Medien abermals - wie so oft bei Negativmeldungen zu elektronischen Zigaretten - außen vor gelassen, denn es handelte sich nachweislich um einen Billig-Nachbau einer hochwertigen E-Zigarette aus den USA! Es soll scheinbar erneut die Bevölkerung verunsichert werden, damit diese wohl am besten lieber wieder raucht.

Auf Rückfrage bei den beteiligten Personen stellte sich nämlich heraus, dass es sich bei dem "explodierten" Modell um einen offensichtlich mangelhaften chinesischen Billig-Nachbau handelte und man also keineswegs hierbei von einer handelsüblichen E-Zigarette sprechen kann. Jenes Modell, ein sogenannter Akkuträger, welches im Original etwa 250 Dollar kostet, erwarb der Geschädigte als sogenannten Klon sehr preiswert für rund 20 Dollar auf einer chinesischen Internetplattform. Der Besitzer (20) betrat den E-Zigaretten-Laden in Köln mit diesem nachgebauten Billig-Modell und kaufte sich hierfür einen neuen Hochleistungsakku. Als der Mann dann diesen Akku in sein Billig-Gerät einbaute und es betrieb, fing die E-Zigarette Feuer und der Mann erlitt dadurch Verletzungen.

Ich möchte abschließend darauf hinweisen, das ich seit über fünf Jahren Nichtraucher bin - und das sicher nur wegen der Verfügbarkeit dieser Dampfgeräte. Allerdings verwende ich ausschließlich qualitativ hochwertige E-Zigaretten von Markenherstellern und keine Billig-Kopien. Solche Plagiate können erhebliche Gesundheitsgefahren für den Nutzer mit sich bringen!

Günter Wittmann, 92703 Krummennaab
Weitere Beiträge zu den Themen: E-Zigarette (4)Leserbriefe (402)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.