Leserbrief
Wassergymnastik auch am Ort

"Bäder auf dem Trockenen" titelte die SRZ am 3. Dezember über die Probleme der Hallenbäder in der Oberpfalz. Dazu merkt Helma Koch, Vorsitzende des Kneipp-Vereins Sulzbach-Rosenberg, Folgendes an:

Die Unterhaltung eines "Gesundheits-Hallenbades", einer Bäderabteilung im Krankenhaus oder bei einer Physiotherapie ist heute ein wirtschaftliches Problem.

Der Kneipp-Verein Sulzbach-Rosenberg als gemeinnütziger Verein kann dank einer Privat-Initiative durch Ingrid Kurz am Schwemmerberg 5 seit Jahren Wassergymnastik anbieten. Diese Kurse werden von speziell dafür ausgebildeten Physiotherapeutinnen geleitet und werden deshalb durch die Krankenkassen bezuschusst oder ganz bezahlt. Auch für Selbstzahler gibt es ein Aquafitness-Programm. Dies wird zuverlässig und aktuell in unserer Sulzbach-Rosenberger Zeitung und auf der Homepage des Vereins (kneipp-verein-sulzbach-rosenberg) bekanntgegeben.

Außerdem bietet eine Krankenkasse mehrere Kurse an, und ein Schwimmlehrer steht zur Verfügung. So wird durch Privat-Initiative und ehrenamtliche Tätigkeit eine Möglichkeit geschaffen, die sonst wirtschaftlich nicht machbar wäre.

Helma Koch, Sulzbach-Rosenberg

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hallenbad (25)Leserbriefe (393)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.