Leserbrief zu "VW erhält weitere Freigabe"
In Deutschland Zweiter Klasse

Wen würde es wundern, wenn die VW-Tricksereien für deutsche Käufer illegal wären? Sitzen doch viele Lobbyisten neben unserem Verkehrsminister und sagen ihm, was richtig und wichtig ist für die Gesetzesvorlagen. Man stelle sich einmal vor, wie günstig ein VW-Modell zu kaufen wäre, wenn der Konzern nicht milliardenschwere Rückstellungen leisten müsste für alle Fälle vorsätzlichen Handelns. Dazu kommen noch "Schweigegelder" für die höchsten Manager, die "nichts gewusst" haben.

Wenn wir uns mit den satt entschädigten USA-Käufern vergleichen, sind wir nicht Käufer zweiter Klasse? Nur weil wir nicht mit Geld zum Schweigen gebracht werden, sondern einfach nur das Ergebnis einer wesentlich billigeren Lobbyarbeit sind? Schön für VW, dass wir legal weiter unsere kleine Erde verpesten dürfen.

Johann Strasser, 92559 Winklarn
Weitere Beiträge zu den Themen: Volkswagen (133)Leserbriefe (402)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.