Leserbrief zum Nato-Manöver in Osteuropa
Nato darf nicht auf Gedeih und Verderb expandieren

"Säbelrasseln - Was treibt den Haudegen Steinmeier?":

Jeder weiß über den andern gut Bescheid, was er in seiner Panzer-Garage stehen hat. Da braucht es keine perfekt ablaufende Geräteschau in Aktion aus dem Instrumentenkasten der säbelklimpernden und diplomatielosen Kaiserzeit. Diese Vor-Ort-Manöver wirken ohnehin wie nette Folklore, da ein realer Waffenkonflikt zwischen zwei Großmächten wohl ganz anders aussehen würde.

Die marginalen Waffenübungen in unserer Oberpfalz können ohnehin nur symbolische Bedeutung haben und sind in ihrer Dimension den mit zu allem Recht bestehenden Befindlichkeiten und Bedenken der Bevölkerung geschuldet. Manöver in Polen laufen um einiges harscher ab, was auch daran liegen kann, dass man es mit "denen" schon machen kann. Mein Gefühl sagt mir mittlerweile, dass auf Gedeih und Verderb ein Militärbündnis expandieren will. Sehr gut kann ich mich erinnern, was der Westen im Zuge der Wiedervereinigung Moskau bezüglich Nato-Erweiterungen zugesagt und alsbald gebrochen hat. Was meint man, wie man ein Gegenüber herablassend behandeln kann? Der russische Bär (als auch Uncle Sam) hat genügend aggressive Militaristen-Flöhe im Pelz (bzw. unterm Zylinder), die wegen eines solchen unnötigen Expansions-Strebens Auftrieb und Einfluss gewinnen.

Zudem wurde Moskau Handel und Wandel in Richtung Europa abgedreht. Es gibt sicher nicht wenige unter westlichen Zivilisten, die ein "kraftvolles" Auftreten gegenüber Moskau für ganz toll finden. Oder man ist halt automatisch ein Putin-Freund. Ohne das manchmal recht mühsame, ausgleichende Gespräch suchen zu wollen, geht nicht viel. Daher bin ich fast heilfroh, dass jemand wie Steinmeier das Prozedere ein wenig mit seinem Zwischenruf bremst. Ein händeringendes Suchen eines Gespräches ist de facto nie schlecht, es bedeutet nicht eine vollständige Hingabe ans Gegenüber und sicher keine "Dolchstoß-Legende".

Es ist schauderhaft und bedrückend, wie sich Medien über Steinmeiers vollkommen normal anmahnenden Satz mokieren. Ich hoffe, dass sich weitere Kollegen Steinmeiers seiner Aussage anschließen.

Uwe Schauber, 92507 Nabburg
1 Kommentar
6
Manfred Laurich aus Weiden in der Oberpfalz | 01.07.2016 | 08:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.