Leserbrief zur Alterssicherung
Sozialen Frieden nicht gefördert

"Alterssicherung angehen":

Die Vorschläge, Personen mit kleinen Renten das Leben mit finanziellen Hilfen zu erleichtern, sind lobenswert. Als ehrenamtliche Flüchtlingshelferin finde ich es schade, dass der Leserbrief Asylbewerber besser stellt als Rentner. Es würde mich interessieren, welche Bäder Asylbewerbern den Eintritt schenken. Von diesen Angeboten würden meine Schützlinge gerne Gebrauch machen, aber sie müssen in Bädern ganz regulär bezahlen. Bei den Fahrpreisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln frage ich mich ebenfalls, warum drei von mir betreute Asylbewerber je 60 Euro Strafe für "Schwarzfahren" bezahlen mussten, obwohl sie ein gültiges Bayernticket hatten und nur einen Zug zu früh gefahren sind. Auch Busfahrten müssen Asylbewerber von ihrer Unterstützung, die wesentlich unter dem Hartz IV-Satz liegt, bezahlen. Es werden nur die Fahrtkosten für Sprach- und Integrationskurse erstattet. Ich finde es schade, wenn eine Neiddebatte geschürt wird. Der soziale Friede wird mit diesen Aussagen nicht gefördert.

Hermine Koch, 92256 Hahnbach
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.