Leute: Nach 34 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet
Nach 34 Jahren: Das „Lieserl “sagt servus

Abschied von Lieselotte Sellmeyer (Dritte von rechts). Kreisgeschäftsführer und Direktor Franz Rath (Dritter von links) und seine Stellvertreterin Edeltraut Sperber (Zweite von links), Heimleiter Ludwig Kreuzer (rechts), Pflegedienstleiterin Christine Diepold (Zweite von rechts) und Personalvertreterin Barbara Steinruck (links) würdigten das Engagement ihrer langjährigen Kollegin. Bild: Schlegl
Seit 1982 ist Lieselotte "Lieserl" Sellmeyer beim Senioren-, Wohn- und Pflegeheim des BRK für die Hausreinigung zuständig. Nun verabschiedete sie sich in den wohlverdienten Ruhestand und schwärmte: "Meine Arbeit habe ich immer gern gemacht. Am meisten werde ich jedoch die Bewohner und Kollegen vermissen, wir sind wie eine ganz große Familie."

Kreisgeschäftsführer und Direktor Franz Rath und seine Stellvertreterin Edeltraut Sperber bedankten sich für die Treue sowie das Engagement von Lieselotte Sellmeyer. Und auch Heimleiter Ludwig Kreuzer , Pflegedienstleiterin Christine Diepold und Personalvertreterin Barbara Steinruck verabschiedeten ihre langjährige Kollegin. "Lieserl du warst immer sofort zur Stelle und hast jeden unterstützt, wir werden dich sehr vermissen", sagte der Heimleiter.

Aber es gab auch Grund zur Freude, denn in der Versammlung wurden zwei Mitarbeiterinnen für ihre erfolgreiche Weiterbildung zur Gerontopsychologiefachkraft beglückwünscht. Anna-Maria Aigner und Mila Stojan schlossen diesen eineinhalbjährigen Kurs jeweils mit einer sehr guten Leistung ab. "Einen Großteil der Finanzierung übernahm der Arbeitgeber, dies ist nicht selbstverständlich", meinten die beiden Absolventinnen, die künftig im Seniorenheim des BRK Ansprechpartner für Gerontopsychologie sind und ihre Kollegen damit unterstützen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.