Leute
Stefan Diesenbacher für besonderes Engagement geehrt

Oberbürgemeister Kurt Seggewiß (links) überreichte Stefan Diesenbacher (Dritter von rechts) das Staatsehrenzeichen für besondere Verdienste in Silber. Ehefrau Sonja, mit Töchterchen Anna auf dem Arm, bekam Blumen. Bild: Götz
"Prost, Anna", scherzte Stefan Diesenbacher und stieß sein Sektglas an den Saft seiner kleinen Tochter. Im Weidener Rathaus überreichte Oberbürgermeister Kurt Seggewiß dem 40-Jährigen für sein 25-jähriges Engagement beim Bayerischen Roten Kreuz das Staatsehrenzeichen für besondere Verdienste in Silber. "Ich kann kein Blut sehen", lachte Diesenbacher, als ihm das Ehrenzeichen am Bande angesteckt wurde.

Seit 1. August 1994 ist der Neunkirchener beim Roten Kreuz und leistet aktiven Dienst als Rettungsassistent in der Bereitschaft Weiden. "Besonders hervorheben kann man, dass er vor etwas mehr als zehn Jahren mit viel Engagement den Helfer-vor-Ort-Standort in Pressath gegründet hat", berichtete Seggewiß unter anderem. Fred Lehner , stellvertretender Vorsitzender des BRK-Kreisverbandes Weiden und Neustadt/WN, betonte seinen Respekt vor Diesenbachers Einsatz. Er reihe sich damit in den Kreis der Vorzeige-Bürger ein. "Gerade in den letzten Wochen und Monaten hat sich gezeigt, dass das Gesellschaftsleben zusammenbrechen würde, gäbe es die ehrenamtlichen Helfer nicht", sagte Lehner.

Diesenbacher selbst sah es gelassen: "Ich bin kein Mensch der großen Ehrungen. Es ist selbstverständlich, dass ich das mache."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.