Lions-Club unterstützt Hospiz-Begleitung im Sindersberger-Seniorenheim
Salon-Konzert für Sterbe-Arche

Lions-Präsident Anton Forster und Lions-Sekretär German Schieder (Zweiter und Erster von rechts) laden zum Benefizkonzert für die Sindersberger-Arche. Auf große Resonanz hoffen mit ihnen der Diakonie-Vorstand Diakon Karl Rühl, Pflegedienstleiter Konrad Nickl, Heimbeiratsvorsitzende Anneliese Hein und Heimleiter Diakon Wolfgang Reuther (von links). Bild: gag

Ein Hort der Geborgenheit und des würdevollen Abschiednehmens: Die "Arche" im Eleonore-Sindersberger-Altenheim soll als Palliativ- und Hospizstation Begleitung für schwerstpflegebedürftige Menschen bieten. Aber es braucht noch Geld, um das Projekt in Gänze zu verwirklichen. Der Lions-Club Weiden hat sich etwas ausgedacht.

"In der Altenhilfe wird jeden Tag gestorben", sagte Diakon Karl Rühl. Das Seniorenheim will ein Gefühl vermitteln, zu Hause zu sterben. Anders als in einer Klinik können sich die Patienten wie in einer Wohngemeinschaft fühlen. Helle Räume, warme Farben, eine Lichtdecke für die tägliche "Vitamin-D-Lichtdusche". Die breiten Türen stehen offen, die Bewohner können entweder vom Zimmer aus oder direkt im Aufenthaltsraum am Geschehen um sie herum teilhaben.

Dieses Projekt "Arche" braucht aber noch Finanzierung, um etwa Spezialpflegegeräte oder die Schwerstpflegebetten, von denen eines allein etwa 5000 Euro kostet, zu finanzieren. Und hier kommt der Lions-Club Weiden ins Spiel mit der Unterstützung seines neuesten Projekts. Es heißt: Das Flair eines Wiener Kaffeehauses in ein Autohaus holen. Zusammen mit dem Autohaus Widmann Weiden präsentiert das Lionshilfswerk Weiden deshalb am Sonntag, 5. Juni, ab 16 Uhr das Salonorchester Ferenc Babari.

Walzer und Csárdás


Bei Kaffee, Kuchen, Prosecco und Brotzeiten erleben die Gäste neben schönster Kaffeehausatmosphäre ein Potpourri aus beliebten Walzern, Opern, Operetten und Balletten. Das Repertoire reicht darüber hinaus von volkstümlichen ungarischen Csárdásmelodien bis hin zu musikalischen Edelsteinen aus Barock und Klassik. Lions-Präsident Anton Forster und Lions-Sekretär German Schieder stellten das Benefiz-Projekt in der "Sindersberger-Arche" vor. Den Service übernimmt das Team vom Gasthof Riebel aus Etzenricht, Kaffee und Kuchen servieren die "Lions"-Damen.

Zusammen mit Diakonie-Vorstand Karl Rühl hoffen auch die Heimbeiratsvorsitzende Anneliese Hein, Diakon Wolfgang Reuther und Pflegedienstleiter Konrad Nickl auf einen zahlreichen Besuch des "Kaffeehauses im Autohaus". Der Kartenvorverkauf läuft über des Medienhaus "Der neue Tag, www.nt-ticket.de, und das Autohaus Widmann.

___



Weitere Informationen:

www.lions-weiden.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Hospizdienst (9)Arche (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.