LLeserbrief
Konkurrenz zur E-Mobilität

Es ist wie mit dem Henne-Ei-Problem: Zuerst sollen Ladestationen her, dann werden E-Autos gekauft. Warum sollte ein Mineralölunternehmen Ladesäulen installieren, wenn in absehbarer Zeit keiner zum Laden kommt? Noch dazu für ein Konkurrenzprodukt, Strom! Und dann steht dieses Fahrzeug für mindestens 20 Minuten auf seiner Stellfläche bei einem Umsatz von etwa 20 kWh mal 0,5 Euro. Absurd. Das ist so, wie wenn Metzger verpflichtet würden, in ihrem Laden Reklametafeln für vegane Ernährung aufzustellen. Ich fahre mein E-Auto jetzt 3 Jahre mit insgesamt 40 000 Kilometern; Ladeprobleme hatte ich noch nie. Ich genieße es, an Tankstellen vorbeizufahren - mit dem guten Gefühl, keinen Liter Luftverpester getankt zu haben.

Ekkehard Brühschwein, 92256 Hahnbach
Weitere Beiträge zu den Themen: Leserbriefe (393)E-Mobilität (33)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.