Mann ergaunert 100 Euro mit Trick beim Bezahlen
Ausgefuchster Betrüger

(Foto: dpa)
Er wollte am Montag eine Kette mit einem 200-Euro-Schein bezahlen. Die Inhaberin eines Weidener Schmuckgeschäfts konnte aber laut Polizei nicht herausgeben. Da entschloss sich der vermeintliche Kunde, anstatt nur eine Kette gleich zwanzig zu kaufen. Dafür wiederrum reichten die 200 Euro nicht aus. Wechselgeld und Kettern wanderten hin und her, bis der angebliche Käufer sein Wechselgeld hatte - und weitere 100 Euro. Erst nachdem der Unbekannte gegangen war, fiel der Frau der Fehler auf.

"Zum Täter konnte die Geschädigte nur eine magere Beschreibung abgeben", heißt es im Polizeibericht. Der Betrüger war männlich, zirka 35 Jahre alt, etwa 175 Zentimeter groß, sprach Deutsch mit vermutlich tschechischem Akzent und war dunkel gekleidet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2702)Weiden (68)Betrug (109)Kette (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.