Menschen mit und ohne Behinderung im Jugendzentrum
Inklusion narrisch leicht gemacht

Diskjockey Paul (Seidl) sorgte für die musikalische Stimmung beim traditionellen Fasching für Menschen mit und ohne Behinderung im Jugendzentrum. Ganz dem Motto entsprechend fassten sich die meisten tanzwütigen Gäste bei der Polonaise schließlich von hinten an die Schulter.

Die Maschkerer kamen übrigens aus vielen Wohngruppen der Region. Doch auch feierfreudige Jugendliche schlossen sich bei Gratis-Bowle und -Krapfen sowie zusammengedrehten Luftballontieren an. Der Auftritt der Kindergarde der Narrhalla Weiden markierte einen Höhepunkt. Die Organisatoren Helga Hör, Rosi Kincl und Stadtrat Florian Graf erhielten einen Faschingsorden. Erst nach drei Stunden Faschingsspaß war am späten Samstagnachmittag Schluss.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.