Mit der Arbeiterwohlfahrt nach Zell am See
Ferienkinder auf Klettertour

An der ungewöhnlichen Kletterwand ging's hoch hinaus. Für Spaß und Action ist in Zell am See auch sonst gesorgt. Bild: hfz

Für eine Klettertour braucht's nicht unbedingt Berge - obwohl es auch daran nicht mangelt. Das erfuhren die Jungen und Mädchen, die mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO) zur Kindererholung nach Zell am See reisten. Vorsitzende Hilde Zebisch hatte die Teilnehmer mit ihren Betreuerinnen Bärbel Schmidt und Marie Pech am Großparkplatz Naabwiesen verabschiedet. Die Fahrt verlief reibungslos. Die Gruppe bezog im Gästehaus Zell am See ihr Quartier und erfreut sich mittlerweile an den vielen Attraktionen.

In den nächsten Tagen wird noch vieles geboten sein: Wasserrutsche im Pool, Kegelbahn, ein Ausflug in die Hochseilparkanlage und den Wildpark, Wandern in den Bergen, eine Fahrt mit der Gondelbahn zur Schmittenhöhe, Besuch einer Kaffeerösterei und Baden im Freibad am See. Außerdem steigt ein Tischtennisturnier, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gibt. Das Grillen war ein besonderes ein Erlebnis gleich zu Beginn. Zum Abschluss organisieren die Betreuerinnen mit den Kindern einen "bunten Abend". Die Kindererholung dauert bis 27. August.
Weitere Beiträge zu den Themen: AWO (35)Hilde Zebisch (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.