Mit Heideröslein und Holzgewehr
Maifeier im Sindersberger-Altenheim

Der Mantler Männergesangverein 1914 erfreute die Bewohner des Eleonore-Sindersberger-Heims. Am Ende servierte er "Griechischen Wein" und sorgte so für einen beschwingten Festabschluss. Bild: hfz

Der Saal war mit Birkenästen geschmückt, der Sonnenschein trug zur frühlingshaften Atmosphäre bei: Leiter Diakon Wolfgang Reuther begrüßte Bewohner des Eleonore-Sindersberger-Heims zur Maifeier. Mit Volksliedern wie "Der Lenz kam wieder ins Land", "Heideröslein", "Holderstrauch" oder "Schön Rothraut" berührte der Mantler Männergesangverein 1914 die Herzen der Zuhörer. Beim Lied "Hase und Jäger" hatte der Heimleiter als Jägersmann einen Auftritt - samt zielsicherem Schuss aus dem Holzgewehr.

Putzperle Huber (Gerlinde Kledtke) hatte sich als blumige Augenweide herausgeputzt - da blieb auch den Sängern kurz die Luft weg. Der Sketch "Die Hochzeit", den sie mit Sonja Gollwitzer spielte, beanspruchte die Lachmuskeln. Selma Ülküseven überraschte mit einem selbstverfassten Gedicht über eine "Ameisenplage", Renate Herrmann trug noch ein Maigedicht vor. Heimbeiratsvorsitzende Anneliese Hein lobte Chorleiter Michael Bertelshofer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.