Mit Sport zu neuem Lebensmut gefunden
Stadt empfängt Rio-Sieger Daniel Scheil

Männer mit Biss. Noch vor dem Empfang prüften OB Kurt Seggewiß und Paralympics-Sieger Daniel Scheil den Metallgehalt ihrer Medaillen. Auch BVS-Sportleiter Teddy Österreicher sowie BVS-Schriftführer Christopher Birner und BVS-Vorsitzende Sabine Birner (hinten, von links) freuten sich über die lockere Stimmung, die Scheil zu verbreiten weiß. Bild: Schönberger

Mit Daniel Scheil holte ein Mitglied des BVS Weiden die Goldmedaille im Kugelstoßen bei den Paralympics in Rio des Janeiro. Ihm zu Ehren gab die Stadt Weiden einen großen Empfang, bei dem sich Scheil auch in das Goldene Buch eintrug. Die Goldmedaille sei die Krönung der internationalen sportlichen Karriere des Europameisters im Diskus- und Speerwerfen sowie Vize-Europameisters im Kugelstoßen.

Scheil habe sich mit dem Sport nach Zusammenbruch, Koma und schweren Krankheiten wieder ins Leben zurückgekämpft. Weiden sei stolz auf seine Leistung. Er habe den Ruf Weidens als Sportstadt gestärkt. Seggewiß hob zugleich die Bedeutung des BVS und von Scheils Trainer Christian Balke hervor, der mit einer seiner Schulklassen zum Empfang gekommen war. Nach mehreren Jahren in Kulmain ist Scheil im Mai nach Chemnitz zurückgekehrt, wo er mit seiner neuen Lebensgefährtin lebt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.