Musikantentreffen der Nordoberpfälzer Musikfreunde
"Jam-Session" der Volksmusik

"Es ist so schön, ein Musikant zu sein", singt Gerhard Reul aus Wunsiedel. Wahrscheinlich ist es wirklich so schön. Denn anders ist es nicht zu erklären, dass 21 Musikanten teils von weit her zum Musikantentreffen der "Nordoberpfälzer Musikfreunde" anreisen. Dazu sind gut 100 Zuhörer beim Volksmusikabend im "Alten Schuster" dabei.

(hcz) Die Vorsitzenden Horst Fuchs und Anita Holub-Franke freuten sich über das "volle Haus" und über ein neues Mitglied: Rosa Drechsel, Seniorchefin vom "Alten Schuster". "Grüß di Gott, Frau Wirtin" hatte Wolfgang Butz zuvor auf seinem Akkordeon zusammen mit Eugen Eberhardt (Flossenbürg), Schlagzeuger Rudi Hesl (Weiden), Bassist Christian Hausler (Schnaittenbach) und Baritonist Horst Maibach gespielt.

Frivole Moritat


Willi Geier aus Neuhausen sorgte mit dem "Kathrinchen" und vielen anderen Liedern ebenfalls für Stimmung, so dass es viele Paare nicht mehr an den Tischen hielt und fleißig getanzt wurde. Rudi Lottner (Birlhof) ging es etwas ruhiger an. Mit seinen Harmonika-Stückeln, wie etwa dem "Alten Pfannenflicker", einer leicht frivolen Moritat, und dem "Böhmischen Wind" begeisterte er jedoch genau so wie Barbara Reindl mit ihrem Akkordeon, Helmut Reichl (Pressath) mit seiner Gitarre oder Willi Pretzl mit seinem Saxophon.

Immer wieder fanden sich unter den Musikern Gruppen zusammen, die sich prächtig verstanden und genauso gut harmonierten. Aus Neuzirkendorf war Georg Lauß (Gitarre) dabei und aus Kemnath Herbert Storek (Steirische). Hans Eismann (Weiden) spielte tschechische Polkas, Erni Troidl traditionelle Mundharmonika-Stücke. Immer wieder ein Ohrenschmauß: Marianne Helm und Hans Kowatsch aus Waldsassen, die alte, romantische Lieder vorzutragen wissen, wie fast kein anderes Paar. "Die alte Mühle vom Böhmerwald" oder der "Bauern-Boder" waren feine Beispiele. Manfred Döllinger (Neunkirchen), ein "Urgestein" der Oberpfälzer Musikszene, begeisterte ebenfalls wieder, ob als Solist oder zusammen mit anderen.

Nicht nur die Volksmusikfreunde wurden prächtig bedient. Auch Country-Musik kam zu Gehör. Eugen Eberhardt, Barbara Reindl und Christian Hausler machten einen schönen Ausflug nach "West Virginia", auch in die "Kleine Kneipe in unserer Straße" und beklagten "Lonesome Me". Vorsitzender Fuchs kündigte für 7. Oktober das nächste Musikantentreffen im "Grünen Baum" in Altenstadt bei Vohenstrauß an. Am 27. November wird in der Waldgaststätte Strehl in Weiden die "Staade Zeit" eingeläutet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.