Nach Reger-Konzert von Hanns-Friedrich Kaiser
Annaberger entdecken die Michaelskirche

Kirchturmpolitik der besonderen Art: Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und Rolf Schmidt, Oberbürgermeister von Annaberg-Buchholz, genießen auf dem "Balkon" des Turm von St. Michael den Blick über die Weidener Altstadt. Bild: Kunz

Der Festakt zum Tag der Deutschen Einheit im Alten Rathaus war vorbei. Jetzt lauschten Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und seine Gäste den voluminösen Orgelklängen von St. Michael. Kirchenmusikdirektor Hanns-Friedrich Kaiser gab ein kurzes Intermezzo mit Max Regers Arbeiten und spielte auf der Max-Reger-Orgel die Reger-Werke "Fuge-D-Dur", "Melodie Fuge D-Dur" und "Toccata".

Unter den Zuhörern waren der Oberbürgermeister von Annaberg-Buchholz, Rolf Schmidt mit Gattin Gabriele, OB-Gattin Maria Seggewiß, CSU-Fraktionschef Wolfgang Pausch sowie die Stadträte Hans Blum (CSU) und Reinhold Wildenauer (FDP). Danach besichtigte eine Gruppe die Michaelskirche unter Führung von Stadtarchivarin Petra Vorsatz. Die andere Gruppe stieg mit Türmer Christian Stahl hoch ins ehemalige Türmerzimmer.

Stahl informierte über die Geschichte des Weidener Türmerwesens. Anschließend besuchten OB Seggewiß und seine Gäste das Internationale Keramikmuseum, das ihnen von Leiterin Stefanie Dietz vorgestellt wurde. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es für die Gäste aus der sächsischen Patenstadt wieder zurück ins Erzgebirge.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.