Nach Zigtausenden Zeilen
"chap" geht in Ruhestand

Spielberichte, Vorschauen, Auf- und Abstiege, Trainerrücktritte - Helmut Kappl (links) verfasste in den vergangenen mehr als 30 Jahren zigtausende Zeilen über den Amateurfußball. Er war immer am Ball, wenn in der Region jemand gegen das runde Leder trat. Seine Kürzel "chap" und "kap" begleiteten mindestens zwei Generationen von Fußballern. Nach so langer Zeit in der Sportredaktion ist es ihm vergönnt, ein gutes Stück kürzer zu treten. Am Mittwoch räumte Helmut Kappl seinen Schreibtisch, um mit 63 Jahren in den Ruhestand zu treten. Geschäftsführende Verlegerin Viola Vogelsang-Reichl (Mitte) und Chefredakteur Norbert Gottlöber würdigten seine Verdienste um den Sportteil, während Sport-Ressortleiter Alfred Schwarzmeier (rechts) im Namen der Redaktionskollegen ein Geschenk überreichte. Ganz Abschied nehmen wird Helmut Kappl jedoch nicht von der Sportberichterstattung. So wird er als freier Mitarbeiter unter anderem weiterhin die Fußballvereine im Stiftland betreuen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.