Naturfreunde heißen Hunderte Gäste willkommen
Feurige Familienfeier

Der Auftritt der Trommler von "Ritmo Vulcanico" schlug ein beim Familienfest der Naturfreunde. Weil es neben feurigen Klängen auch warmes Wetter gab, spielten die Parksteiner vor großem Publikum: Hunderte Besucher waren nach Trauschendorf gekommen. Bilder: hcz (2)

Es war die Hölle los - und dann erklang auch noch ein Höllenlärm wie aus dem Vulkan. Aber keine Sorge, trotz der vielen Besucher und trotz der heißen Trommelschläge war das Familienfest der Naturfreunde vor allem gemütlich.

Feurige Rhythmen: Dafür steht "Ritmo Vulcanico", eine 15-köpfige Trommlergruppe aus dem Markt mit Europas schönstem Basaltkegel. Am Sonntagnachmittag war sie von Parkstein nach Trauschendorf gereist. Dort spielte sie beim Naturfreunde-Wanderheim in Weidens östlichstem Ortsteil zum - von den knalligen Klängen abgesehen - sehr gemütlichen "Familienfest". Zur Feier waren Hunderte gekommen und wurden bestens unterhalten. Zahlreiche Kinder spielten vor und in einem riesigen Indianer-Tipi. Sebastian Flaschel von der Naturfreunde-Fotogruppe wollte einmal nicht Gesichter fotografieren, sondern Hände. Also ließ er Groß und Klein Blümchen zwischen die Finger nehmen und lichtete das Ensemble ab. Daraus soll eine große Collage entstehen. Die Besucher wurden mit türkischen Spießen, veganen Gerichten und den bekannten Oberpfälzer Speisen verwöhnt. Für musikalische Unterhaltung sorgten die "Reichendola" (Herbert Schmid und Gabriele Romanini) sowie die siebenköpfige Gruppe "149er".

MdB Uli Grötsch und Oberbürgermeister Kurt Seggewiß sagten der Naturfreunde-Mannschaft mit Christian Weidner an der Spitze Dank, dass das Wanderheim "so gut dasteht" und nach einigen Jahren der Lethargie nun wieder Gäste aus ganz Deutschland empfängt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.