Neuauflage vom "Oberpfälzer Leseböijchl"
Geschichten, die das Leben schreibt

Karl-Heinz Knorr (rechts) präsentiert sein "Neis oberpfälzer Leseböijchl", das Martin Stangl unter dem Titel "So a Schlitzohr" im Verlag "Stangl & Taubald" herausgebracht hat. Bild: Götz
Egal, wo Karl-Heinz Knorr seine Oberpfälzer Geschichten vorträgt, er bringt die Menschen zum Lachen. Und genau das treibt ihn an. Seine erste Geschichte hat der mittlerweile pensionierte Rektor der Grundschule Ehenfeld noch für einen Weihnachtsabend an der Schule geschrieben. "Die hat den Leuten so gefallen, sie haben so gelacht, dass ich mir dachte, ich muss weitermachen."

Die Konsequenz: 2013 erschien das "Oberpfälzer Leseböijchl" im Verlag "Stangl & Taubald". "Wir hatten so viele Nachfragen", freut sich Buchhändler und Verleger Martin Stangl . Also hat Karl-Heinz Knorr in seinem Fundus nach weiteren Erzählungen gesucht. Die kamen jetzt unter dem Titel "So a Schlitzohr - Neis oberpfälzer Leseböijchl" als neuestes Werk heraus.

Von "A bsondere Tauf" bis "A Beichtproblem", von "Der verflixte Fahrplan" bis "A Gschicht über's Dschoggn" greift Karl-Heinz Knorr die Stärken und Schwächen der Menschen im allgemeinen und der Oberpfälzer im besonderen auf. Mit einer kräftigen Prise Humor und manchmal auch einer kleinen Spitze Moral, wie zum Beispiel in "A lustige Gschicht vom Niklaus und seim Knecht", die der Hirschauer von Postlern im Chiemgau übernommen hat. In der Regel sammelt der 70-Jährige seine Erzählungen aber vor der Haustür, sprich: "Ich hab sie zum Teil selbst erlebt, zum Teil am Stammtisch gehört." Die notiert er sich dann gleich. Der Stoff geht ihm nicht aus. Im Gegenteil: "Ich hätt' schon wieder neue."

Was Martin Stangl besonders wichtig ist. "Mit diesen unbeschwerten Geschichten kann man Menschen fröhlich machen. Sie eignen sich zum Lesen und Vorlesen". Was Karl-Heinz Knorr schon mehrfach bei Vereinen getan hat. Der pensionierte Rektor entpuppt sich als Multitalent: Er ist auch Verfasser von Schulbüchern, begeisterter Musiker, Komponist (er hat jetzt ein Musikbuch mit Werken für Orff Instrumente herausgebracht) und hat sogar die Zeichnungen zu seinen jüngsten Geschichten selbst beigesteuert. Das ist durchaus ernst gemeint und - im Gegensatz zu den Geschichten - nicht zum Lachen.

Karl-Heinz Knorr: "So a Schlitzohr - Neis oberpfälzer Leseböijchl", Verlag "Stangl & Taubald", Preis: 7,99 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.