Neue Ballett-Kurse an Volkshochschule mit Norbert Schulze
Tanz versessen

Ein gebürtiger Wurzer kehrt zu seinen Wurzeln zurück: Norbert Schulze bietet am Freitag und Samstag Ballett-Kurse an der Volkshochschule an, wo er einst selbst das Tanzen gelernt hat. Bild: hfz

Einst zählten die Ballett-Kurse der Volkshochschule bis zu 600 Teilnehmer pro Jahr. Diese Zeiten sind vorbei. Rund acht Jahre lag das Angebot brach. Bis heute. Nun startet das Schnuppertraining eines Dozenten, der zu seinen Anfängen zurückkehrt.

Eigentlich ist es ganz einfach. "Ich wollte immer schon tanzen. Immer", sagt Norbert Schulze. Nur ganz so leicht war das damals nicht in der nördlichen Oberpfalz. Gewiss, es habe manche sehr gute Kursangebote auf Hobby-Niveau gegeben, berichtet der heute 46-Jährige. Aber er habe schon zu Beginn seiner Karriere als Balletttänzer das Ziel gehabt, den Anspruch zu erreichen, den es für eine internationale Schule braucht. Ein Kurs reichte da nicht.

Erste Schritte in Weiden


Also nahm sich der gebürtige Wurzer, was er nur kriegen konnte: Erst Ballett bei der Tanzschule Höllriegl, dann zusätzlich bei der Weidener Volkshochschule (VHS). Sofort, als er den Führerschein hatte, ging es auch noch nach Regensburg. Letztlich mit Erfolg: Er absolvierte Akademie und eine tänzerische Hochschulausbildung, kam ans Staatstheater Mainz und bestritt Auftritte in allen möglichen Ecken Europas. Nun kehrt er zu seinen Anfängen zurück: Schulze versucht, die Ballett-Kurse an der VHS wiederzubeleben. Zunächst wird es probeweise nur Schnupperangebote für Jugendliche und Erwachsene geben. Bei entsprechender Resonanz soll mehr folgen.

Schulze ist mit der Idee dafür selbst auf die VHS zugekommen. Auch, weil es ihn zuletzt wieder mehr in die Oberpfalz zog. "Ich habe ein bisschen Heimweh." Tatsächlich lebt und arbeitet er in München. Hauptberuflich in leitender Position bei einem IT-Dienstleister in der Finanzindustrie. Nebenbei aber natürlich weiter im Tanzbereich. Seit mehr als zehn Jahren etwa als Ballett-Pädagoge in München an der BMICA (Bottaini Merlo International Center of Arts). Daneben ist er Gast an weiteren Schulen, wo er klassisches Ballett, Spitzentanz und Yoga für Tänzer unterrichtet. Er arbeitet mit Amateuren bis hin zu Profis.

Bis zum Spitzentanz


Schulzes Kurse in Weiden richten sich an Jugendliche und Erwachsene und laufen im Balance (Stockerhutweg 54). Los geht's am Freitag, 12. Februar, mit einem kostenlosen Schnupper-Nachmittag von 16 bis 18 Uhr. Schulze stellt sein Konzept und seinen Unterrichtsstil vor. Es geht zunächst um Grundlagen des klassischen Balletts und erste kleine Übungen. Jeder - egal ob mit oder ohne Vorkenntnisse - kann einfach vorbeikommen. Am Samstag, 13. Februar, folgen drei Workshops. Um 15 Uhr gibt es klassisches Ballett für Anfänger - grundsätzliche Bewegungsabläufe werden erklärt und geübt. Um 16.30 Uhr folgt klassisches Ballett für Fortgeschrittene - ein komplettes Ballett-Training. Um 18 Uhr gibt es Spitzentanz - Training für Tänzer mit ersten oder schon stabilen Erfahrungen im Spitzentanz.

Die Teilnahme an den Workshops kostet 15 bis 18 Euro. Entsprechende Kleidung mitbringen. Um Anmeldung für die Workshops wird gebeten unter 0961/48178-0.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.