Oberpfälzer Motorflieger-Club mit neuen Mitgliedern – Neue Cessna 172 gefragt
Flugkapitän im Liniendienst

Bei der Jahreshauptversammlung des Oberpfälzer Motorflieger-Club (OMC) freute sich Präsident Reinhold Eger über eine weiter positive Mitgliederentwicklung: 7 neue aktive Piloten, darunter auch ein Flugkapitän im Liniendienst.

Trotz des langen Winters und eines Werftaufenthalt ist die Nutzung der neuen Cessna 172 sehr positiv. Die Einweisung auf das digitale Glascockpit - mit zwei Bildschirmen statt der konventionellen Rundinstrumente - und der günstige Charterpreis durch die Nutzung des günstigen Dieselkraftstoffs machen das Flugzeug zu einem tollen Erfolg für die Mitglieder. Hinzu kommt die Teilausbildung zur Instrumentenflugberechtigung (IFR) für die OMC-Piloten. Diese ermöglicht Privatpiloten eine Erweiterung ihrer auf den Sichtflug beschränkten Lizenz zum Führen eines Flugzeugs rein nach Instrumenten. Dieses Rating ist die letzte Vorstufe für den Sprung ins große Airliner-Cockpit, was das konkrete Ziel von zwei OMC-Piloten ist. Dank der engagierten Fluglehrer in den eigenen Reihen ist diese Teilausbildung im Verein möglich geworden.

Durch das Engagement der erfahrenen OMC-Piloten können die Brand- und Überwachungsflüge der Luftrettungsstaffel Bayern in den Landkreisen Neustadt und Tirschenreuth und im Stadtgebiet Weiden ab dem Flugplatz Latsch aufrechterhalten werden. Die Fortbildung dazu fand in Schmidgaden statt.

"Highway in the Sky"


Dass die 540 Meter lange, befestigte Piste in Weiden-Latsch die Auffahrt zum "Highway in the Sky" ist, beweisen wieder eindrucksvoll die Ziele der OMC-Piloten im Jahr 2015: ob für einen Geschäftstermin nach Ungarn, Urlaub in der Toskana oder für einen Fliegerausflug mit mehreren Maschinen an die spanische Mittelmeerküste, ab Latsch ist vieles möglich. Auch für dieses Jahr sind Ausflüge nach Portugal und Frankreich geplant.

Das man aber nicht unbedingt in die Ferne schweifen muss, um gute italienische Küche zu genießen, beweisen jeden Tag aufs Neue die Pächter Francesco De Luca und Renato Mandolfo des vereinseigenen "Ristaurante-Pizzeria Pegasus". Der Vorstand freut sich über die große Beliebtheit der Küche und dankte den Pächtern für ihr Engagement.

Bei den Neuwahlen wurde das Präsidium, das seit 2010 die Geschicke des Vereins leitet, bestätigt - übrigens gänzlich unverändert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.