Oberpfälzische Waggon-Service GmbH übernimmt Wartung und Instandhaltung von schienengebundenen ...
Gut gerüstet für alle Größen

Seit Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Weiden insbesondere durch das Eisenbahnausbesserungswerk zu einem der wichtigsten Standorte für Reparatur, Instandhaltung und Modernisierung von Nahverkehrszügen, Lokomotiven, Güterwaggons und Reisezugwagen. Mit der PFA entstand 1989 das modernste private Waggonbauwerk der Welt, das aber bei abnehmenden Aufträgen in finanzielle Schwierigkeiten und schließlich in Konkurs geriet.

Die Oberpfälzische Waggon-Service GmbH (OWS) betreibt nun seit Mai 2010 an diesem traditionsreichen Bahnstandort eine Bahnwerkstatt in der Mitte Deutschlands und im Herzen Europas.

Gegründet wurde das Unternehmen von dem Münchener (Gleisbau-)Unternehmer Christian Knape. Das Ziel der OWS ist es, mit eigenen Investitionen aber auch mit der Ansiedlung von externen Spezialisten den Standort zu einem bundesweit einmaligen Kompetenzcenter zu entwickeln. Die riesige Werkhalle bietet mit 48 Waggonarbeitsständen enorm viel Platz. Die Werkstatt ist mit den neuesten Werkzeugen und Techniken ausgestattet. So kann beispielsweise die Aufnahme gleisgebundener Schienenfahrzeuge durch Hebevorrichtungen und/oder Luftkissen bis zu 80 Tonnen Gesamtgewicht mit Drehgestellen realisiert werden. Die Luftkissentechnologie ermöglicht im Vergleich zu einer schienengebundenen Infrastruktur erhebliche Effizienz- und Flexibilitätsgewinne. Sandstrahl- und Lackieranlagen sind in Betrieb. OWS hat die notwendigen Zertifizierungen sowohl für Schweiß- und Klebearbeiten als auch für zerstörungsfreie Prüfung wodurch z.B. Radsätze und Radscheiben mittels Ultraschallprüfung auf Risse geprüft werden. Als eines der ersten Unternehmen erhielt die OWS das für die Instandhaltung von Waggons notwendige neue ECM-Zertifikat. Die Qualifizierung des Unternehmens und der Mitarbeiter sieht die OWS als Hauptaufgabe für ihre Zukunft. Aus diesem Grunde sind Lehrlingsausbildungen z.B. zum Industriemechaniker selbstverständlich. Gezielte Erweiterungsinvestitionen in Kooperation mit den Kunden sorgen für eine kontinuierliche Prozessoptimierung. Das Leistungsspektrum der OWS beinhaltet die komplette Wartung und Instandhaltung von schienengebundenen Fahrzeugen und Gleisbaumaschinen, d.h. Nahverkehrszügen, Güterwaggons, Reisezugwagen, Lokomotiven und gelben Maschinen aller Größenordnungen. Für diese Arbeiten stellt das Unternehmen qualifizierte Fachkräfte zur Verfügung.

Eine eigene Entwicklungsabteilung mit hochspezialisierten Mitarbeitern setzt jeden Kundenwunsch um. Auf der in Kürze beginnenden größten internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik InnoTrans in Berlin stellt ein in Weiden konstruierter Kippwagen eine der wenigen Weltneuheiten dar.

Moderne, mobile Werkstattwägen ermöglichen eine bundesweite Kundenbetreuung und kurze Reaktionszeiten im Schadensfall.

Ein übernommenes Wohnheim der Olympischen Spiele in Turin ermöglicht die Unterkunft der eingebundenen Techniker von Kunden, sowie der eigenen Mitarbeiter und Gäste. Die traditionsreiche Bahngeschichte in Weiden findet also doch eine moderne Fortsetzung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.