OTH begrüßt 450 "Erstis" in Weiden
Mehr Freiheit, mehr Verantwortung

(Foto: Götz)

"Es ist ein Tag, der so Vieles verändert", stellte OTH-Präsidentin Professorin Dr. Andrea Klug fest: Gestern begann für die Studenten an allen bayerischen Technischen Hochschulen die Vorlesungszeit - auch für etwa 450 "Erstis" in Weiden.

"Seit heute heißen Sie nicht mehr Schülerinnen und Schüler, sondern Studentinnen und Studenten", erklärte Klug im Hörsaal 001. Auch wenn es pathetisch klinge: Es sei ein völlig neuer Lebensabschnitt. "Die Bedingungen für das Studium sind sehr gut. Sie haben eine gute Entscheidung getroffen." Die OTH sei praktisch ausgelegt. "Sie werden wissen, wofür Sie lernen und in Kontakt mit Ihren späteren Arbeitgebern treten", kündigte Klug an. Der Start werde nicht immer reibungslos verlaufen. Die Studierenden seien mit ihren Erlebnissen aber nicht allein. Die OTH biete für den Start Mentoring, Lernwerkstätten und kursbegleitende Programme an. "Die Herausforderungen des Studiums wollen wir gemeinsam meistern", sagte Klug. "Ich gehe davon aus, dass ich in drei bis dreieinhalb Jahren alle Ihre Zeugnisse unterschreiben darf."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.