OTH überreicht 65 erfolgreichen Absolventen des Studienfachs Handels- und ...
Alles super - bis aufs Parken

"Abschied tut weh, auch wenn man sich lange darauf freut" lautete ein Satz in den von den Studenten gefertigten Videos bei der Absolventenfeier für das Studienfach Handels-und Dienstleistungsmanagement an der OTH in Weiden. Bild: sbü

Mit dem Ende des Studiums beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Knapp zwei Jahrzehnte Schul- und Berufsausbildung sind abgeschlossen. Grund zum Feiern, auch weil die OTH ihre Absolventen gut auf das Berufsleben vorbereitet hat.

OTH-Vizepräsidentin Prof. Dr. Christiane Hellbach überreichte zusammen mit dem Dekan der Fakultät Betriebswirtschaft, Prof. Dr. Wolfgang Renninger, den 65 erfolgreichen Absolventen des Studienfachs Handels- und Dienstleistungsmanagement das Bachelor-Zeugnis. "Wir haben nur Sieger heute", erklärte Prof. Renninger in Anspielung auf die laufende Europameisterschaft.

Dass die Absolventen die Hochschule gut vorbereitet auf das Berufsleben verlassen können, davon zeigten sich Prof. Renninger und Vizepräsidentin Hellbach absolut überzeugt. Renninger erinnerte auch daran, dass mit dem akademischen Grad eines Bachelors auch die Möglichkeit für den Erwerb des Masterabschlusses besteht. Auch dafür bestehen in Weiden zahlreiche Möglichkeiten.

Praxisnahe Themen


Glückwünsche für die neuen OTH-Absolventen überbrachte auch Diplom-Kaufmann Günter Kamm. Er sprach davon, dass in der heutigen Berufswelt "das Lernen nie aufhört". Verbunden mit dem Wunsch "Behalten Sie die OTH im Auge" warb Kamm bei den Absolventen für eine Mitgliedschaft im Förderverein.

Vizepräsidentin Hellbach gab einen Überblick über die Themen der Bachelorarbeiten. Oftmals gehe es dabei um die Optimierung von Prozessen, zum Beispiel im B2B-Bereich oder ganz allgemein um Verkaufsprozesse. Auch Trends im Handel, der Einfluss von Modeblogs auf das Kaufverhalten oder Nachhaltigkeitsthemen sind dargestellt worden. Begeisterte Zustimmung auf der Abschlussfeier lösten die von den Absolventen gefertigten und vorgeführten Videos aus.

In humorvoller Art und Weise gestalteten sie die Absolventen einen Rückblick und bedankten sich bei ihren Ausbildern. Zahlreiche Komplimente wurden verteilt. Die OTH sei "eine superschöne kleine Fachhochschule mit kurzen Wegen ". Geringe Gruppengrößen, die Hilfsbereitschaft der Lehrenden, der Praxisbezug der Lehrveranstaltungen und die Verbindungen zu den Unternehmen der Region wurden ebenfalls hervorgehoben. Lob bekamen die Professoren: "Die kennen mich mit Namen und sie antworten auch auf eine E-Mail."

Kritische Punkte wie die "unendlich lange Parkplatzsuche" oder "die volle Mensa" sowie die Mängel des hochschuleigenen W-Lan wurden geschickt in lustigen Spielszenen verpackt. Geschenkkörbe für die Jahrgangsbesten erhielten die Absolventen Eva-Maria Götz, Ina Meidenbauer, Christiane Paulus, Kristina Rötzer, Marco Saller und Daniel Seebauer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.