OWV stimmt mit Musik und Gedichten auf Weihnachten ein
Von der Waldweihnacht zur Dorfweihnacht

Die Engel Amelie und Sophia führten vor, wie der Christbaum geschmückt wird. Das bunte Weihnachtsprogramm begeisterte die Besucher auch im Dorf. Bild: fz

Michldorf. Die Waldweihnacht wurde zur Dorfweihnacht. Die Vorsitzende des OWV Michldorf/Irchenrieth, Lydia Putzer, reagierte auf das regnerische Wetter und verlegte die für Samstagabend in der "Bunten Vielfalt" an der Kreisstraße von Michldorf nach Luhe geplante Waldweihnacht nach Michldorf vor das Feuerwehrhaus.

Engel bezaubern Besucher


Eingeleitet von den Jagdhornbläsern gestalteten Michael Meißner auf der Harmonika sowie Barbara Reil mit der Klarinette die vorweihnachtliche Feier musikalisch. Hans Stiegler trug das Gedicht von den Begehrlichkeiten zu Weihnachten vor und Julia Thanner erzählte, dass der Nikolaus da war. Die vierjährige Amelie Baier und die ein Jahr ältere Sophia Kindl bezauberten die Besucher als Engel. Angeleitet von den Vorträgen der OWV-Kids schmückten sie in ihren weiß-goldenen Kleidern einen Christbaum. Pfarrer Alfons Forster wies darauf hin, dass die Grundlage für das Weihnachtsfest die Botschaft vom Kind im Stall sei. "Ohne diese gäbe es auch kein Weihnachtsfest. Kein Fest verzaubert die Menschen so, wie Weihnachten."

Leuchtenbergs Bürgermeister Anton Kappl bezeichnete die bunte Vielfalt im Dorf angesichts der äußeren Bedingungen mehr als gelungen. Wie der OWV die Kinder das ganze Jahr über mit einbinde, sei anerkennenswert, betonte Gemeindechef Anton Kappl. Letztendlich hatte der Umzug nach Michldorf noch etwas Positives: Im beheizten Feuerwehrhaus ließen die Besucher den Abend bei Glühwein in gemütlicher Runde ausklingen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.