P-Seminar Wirtschaft des "Augustinus" spendet Einnahmen aus Unternehmensgründung an ...
Firmenvermögen für den guten Zweck

Über die Spende an den AK Asyl freute sich der Projektleiter Jost Hess. Den Scheck überreichten (von links) Eva Fleischmann, Anna-Maria Mayer und Lea Plischuk. Bild: dko

Projekt- und Veranstaltungsmanagement stand im Zentrum ihrer Unternehmensgründung. Schüler des P-Seminars Wirtschaft im Augustinus-Gymnasium wagten im Februar den Schritt in die Selbstständigkeit. Nur aus schulischen Zwecken versteht sich. Doch das Projekt mussten die 13 Gymnasiasten durchaus ernst nehmen: Die Gründung war offiziell. Rechtliche Rahmenbedingungen wie Steuern und Lohnkosten waren zu beachten. Alles zur Übung für später. "Moventment" hieß das Unternehmen. Gemeinsam wurden im Schulhof des Augustinus- Gymnasiums drei gut besuchte Kinoveranstaltungen ausgerichtet.

Mittlerweile ist das Unternehmen aufgelöst. Übrig blieben die Einnahmen aus den Vorführungen. Die haben die Schüler jetzt an den AK Asyl gespendet. Jost Hess, der Projektleiter, nahm die Spende entgegen und freute sich: Er kann damit wieder für einige Zeit die Fahrtkosten für Schüler bezahlen, die etwas weiter draußen im Landkreis wohnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.