Panini-Tauschbörsen
Dealen auf dem Pausenhof

Grundschüler stecken mit ihrer Sammel-Leidenschaft von Panini-Bildern oft die ganze Familie an. Bild: Götz

In drei Tagen startet die EM in Frankreich. Auf den Pausenhöfen blüht der Handel. Feilschen, tauschen und pokern gehört schon bei den jüngsten Fußballfans zum Standard-Repertoire, um das Panini-Sammelheft mit Bildern aller EM-Teilnehmer voll zu bekommen.

Weiden/Neustadt. Besonders Grundschüler sind vom Bilder-Sammeln fasziniert und stecken mit ihrer Euphorie nicht selten die ganze Familie an. Kein ganz billiges Hobby: Forscher fanden heraus, dass bis zu 500 Euro investiert werden müssen, um das Album zur Fußball-Europameisterschaft in Frankreich komplett zu füllen. Während in Nordrhein-Westfalen und anderen Bundesländern der Klebebilder-Tausch an Grundschulen verboten wird, geht es in Weiden und dem Landkreis Neustadt sportlich fair und meist gesittet zu. "Wir registrieren schon einen verstärkten Bilderhandel. Solange die Schüler das jedoch während der Pause machen und die Sammelhefte während des Unterrichts im Schulranzen lassen, gibt es dagegen nichts einzuwenden", sagt Heike Merther, Leiterin der Grundschule Neustadt.

Gut eingedeckt


Vermehrtes Zuspätkommen nach den Pausen, gegenseitiges Abzocken oder persönliche Differenzen einzelner Tauschpartner seien bislang nicht bekannt oder ihr nicht gemeldet worden. "Früher hatten wir schon vereinzelt Vorfälle, aber diesmal verläuft alles in geordneten Bahnen. Zumal sich unsere 4. Klassen derzeit im Schullandheim befinden und sie sich vorher scheinbar schon gut eingedeckt hatten."

Auch Evelyn Dieneiger von der Albert-Schweitzer-Grundschule in Weiden und Gisela Sparrer von der Hammerweg-Grundschule registrierten bisher keine Auffälligkeiten bei ihren Schülern. Im Gegenteil: Beide Rektorinnen hegen eher den Verdacht, dass das Sammelfieber bisher nicht so schlimm grassiert wie noch bei vorangegangenen Welt- und Europameisterschaften. "Wir hatten bisher keine Veranlassung, etwa zu verbieten oder gesondert zu genehmigen. Unsere Schüler tauschen während der Pause Bildchen und benehmen sich dabei ordentlich", sagt Josef Bäumler von der Grundschule in Altenstadt.

Kostenlose Alben


Für bundesweite Aufregung sorgte das italienische Sammel-Imperium selbst, als es über einen Dienstleister kostenlose Alben an Grundschulen in der gesamten Bundesrepublik verschicken ließ. Davon ist in Weiden und dem Landkreis Neustadt nichts bekannt, "aber wenn wir kontaktiert worden wären oder welche erhalten hätten, hätten wir sie erst gar nicht verteilt", sagt Margit Walter, Leiterin der Grundschule Vohenstrauß. Panini wollte sich nicht dazu äußern.

Früher hatten wir schon vereinzelt Vorfälle, aber diesmal verläuft alles in geordneten Bahnen.Heike Merther, Grundschulleiterin in Neustadt
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.