Passanten alarmieren Rettungsdienst
29-Jähriger hält Polizei auf Trab

Symbolbild: dpa

Am Samstag, 29. März, hielt ein 29-Jähriger die Polizei und Rettungskräfte auf Trab. Passanten hatten den Mann regungslos auf dem Gehweg gefunden.

Am Samstagnachmittag gegen 14.30 Uhr riefen Passanten eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Weiden zu einer hilflosen Person in der Brenner-Schäfer-Straße. Wie die Polizei mitteilt, lag der Mann dort auf dem Gehweg.

Beim Eintreffen der Polizeibeamten war der Mann orientierungslos und nicht in der Lage sich selbst auf den Beinen zu halten. Zur weiteren Abklärung des Gesundheitszustandes brachte der Rettungsdienst den 29-Jährigen ins Weidener Klinikum. Dort beleidigte dieser im Zuge steigender Aggressivität sämtliche anwesenden Personen und wurde besonders gegenüber den Polizeibeamten ausfallend. Einem Polizeibeamten drohte der Mann Schläge an.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 3,70 Promille. Wie die Polizei weiter mitteilt, äußerte der Mann wiederholt lautstark drogenabhängig zu sein. Da jedoch kein akuter medizinischer Behandlungsbedarf bestand, wurde der 29-Jährige vorübergehend in polizeilichen Gewahrsam genommen. Dort setzt er sich zunehmend gegen die Maßnahmen zur Wehr und beleidigte die Beamten.

Aufgrund zunehmender Beschwerden durch Entzugserscheinungen lieferten die Polizeibeamten den Mann wieder in das Klinikum Weiden ein. Von dort entließ sich der Mann selbst, da er eine weitere ärztliche Behandlung vehement ablehnte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2672)Alkoholmissbrauch (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.