Passanten bedroht, Polizisten attackiert
19-Jähriger rastet aus

Passanten bedroht, Polizisten attackiert

Weiden. (rg) Erhitzte Gemüter in der ersten richtigen Sommernacht: In der Leibnizstraße gerieten sich mehrere junge Leute in die Haare. Einer der Streithähne rastete völlig aus und ging auch auf die Polizisten los.

Der Streit war gegen 22.15 Uhr eskaliert. Zunächst hatte ein 18-Jähriger aus Neustadt eine 21-jährige beleidigt und bedroht. Das Geschehen verlagerte sich in den Bereich Bahnhofstraße/Frauenrichter Straße, wo der 19-jährige Begleiter des Jüngeren einem Weidener (20) drohte. Zwei Polizeistreifen stießen in der Frauenrichter Straße auf die beiden Neustädter. Bei der Kontrolle wurden sie laut Polizeibericht aggressiv, "schrien lauthals herum". Da sie sich nicht ausweisen konnten, wollten die Beamten sie mit zur Dienststelle nehmen. Der 19-Jährige wehrte sich dagegen mit Händen und Füßen. Beim Versuch, ihn zu fesseln, trat der Neustädter wild um sich, traf einen Polizisten am Schienbein und verletzte ihn leicht.

Auch während der Fahrt beruhigte sich der 19-Jährige nicht. Da er einen freiwilligen Atemalkoholtest ablehnte, ordnete die Staatsanwaltschaft Weiden eine Blutentnahme an. Die wurde "zwangsweise durchgesetzt", wie die Polizei informiert. Zur Raison kam der Mann erst in der Arrestzelle der Inspektion. Gegen 2 Uhr setzten ihn die Gesetzeshüter auf freien Fuß. Seinen Begleiter hatten sie schon vorher entlassen. Beide erwarten nun Strafanzeigen wegen der Bedrohungen, den 19-Jährigen zusätzlich wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.