Peter Seidl und seine Band gastieren am Samstag, 20. Februar, im Kastler Sportheim
Philosophisch und rockig

Kastl. Auf den ganz großen Plakaten sucht man seinen Namen vergebens, und seine Auftritte sind eher selten. Es ist schwer, ihn in eine der gängigen musikalischen oder literarischen Schubladen zu ordnen. Aber für die, die ihn kennen, ist er der Geheimtipp unter den Musikpoeten im Amberg-Sulzbacher Raum. Nach seinem letzten Konzert im Sulzbacher Seidel-Saal geriet die Sulzbach-Rosenberger Zeitung gar ins Schwärmen: "Seinem Publikum fällt es schwer zu entscheiden, was schöner ist: seine Musik oder seine Texte". Gemeint ist der Amberger Poet, Pädagoge und Liedermacher Peter Seidl. Seit fast fünf Jahrzehnten schreibt er Gedichte und Lieder, teils auf Hochdeutsch, teils in Oberpfälzer Mundart. In ihnen mischt sich auf eigene Weise Rockiges mit romantischen Tönen, Philosophisches mit Heimatverbundenheit, aber auch hintersinnig-humorige Blödeleien und "Viechereien" sind dabei.

Für kernigen Rocksound sorgt Seidls Band "PS&B", bestehend - neben ihm am Piano/Keyboard - aus dem Amberger Gitarristen Stefan Donhauser, Heinz Beiersdorfer (Altdorf) am Bass und Schlagzeuger Peter Mauritz (Sulzbach-Rosenberg). Als Ergänzung und Kontrast zugleich schwebt darüber der Klang der Querflöte von Steffen Weber (Sulzbach-Rosenberg). Auf Einladung des Vereins Kulturkastl gastieren Seidl & Band am Samstag, 20. Februar, im Sportheim Mennersberg. Thema ihres aktuellen Programms sind die "kürzeren Tage", im Jahreslauf wie im Leben. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Karten zu neun Euro gibt es beim "Bader" Fromm in der Hauptstraße 10 in Kastl oder an der Abendkasse.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.