Polizei beendet Feier [Aktualisierung]
„Facebookparty“ läuft aus dem Ruder

Symbolbild: dpa

So hatte sich ein 15-Jähriger aus Weiden seinen Partyabend wohl nicht vorgestellt, als er die Einladung zur Feier via Facebook veröffentlichte. So kamen am gestrigen Mittwochabend nicht nur die geplanten 50 Personen zur Party, sondern rund 200.

Der 15-Jährige Weidner wollte eigentlich seine engen Freunde zu einer Party einladen. Versehentlich steuerte er die Einladung jedoch öffentlich. Die Feier lief aus dem Ruder, und die teilweise angetrunkenen Partygäste „verwüsteten“ das Wohnhaus vom Keller bis zum Dach. Teile des Mobiliars fanden sich in angrenzenden Gärten und auf der Straße verstreut wieder.

"Es gingen in diesem Zusammenhang mehrere Notrufe bei der Polizei ein", berichtet Polizeisprecher Tobias Mattes. Zwei Streifen der Polizei Weiden beendeten die Party und schickten die „ungebetenen Gäste“ nach Hause.

Der gesamte Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag belaufen. Die Eltern des Jugendlichen waren zum Zeitpunkt der Feier nicht zu Hause, konnten jedoch mittlerweile über den Vorfall in Kenntnis gesetzt werden.

Weiter gibt es eine Anzeige, die im direkten Zusammenhang mit der Party stehen dürfte. Es wurden zwei Graffiti an ein Nachbargrundstück gesprüht – einmal an eine Hausmauer sowie an den Sockel des Gartenzauns. In unmittelbarer Nähe fand ein Nachbar auch einen Schlagring. Dieser wurde laut Polizei offensichtlich durch eine unbekannte Person weggeworfen.

Anwohner der näheren Umgebung der Party in der Pressather Straße, die noch Schäden an ihren Grundstücken oder Eigentum feststellen, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Weiden unter der Telefonnummer 0961/401-321 zu melden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2982)Facebook (80)Facebookparty (2)
2 Kommentare
40
Wolfgang Göldner aus Weiden in der Oberpfalz | 31.03.2016 | 13:58  
48
Lucas Weigl aus Weiden in der Oberpfalz | 31.03.2016 | 19:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.