Polizei dankt Bundeswehr
Drei Männer zeigen bei Unfall Zivilcourage

Ein Brief der Polizei stellte ihr Handeln positiv heraus. Deshalb dankte der stellvertretende Leiter des Amberger Dienstleistungszentrums, Regierungsoberamtsrat Oliver Pankow (rechts), seinen Mitarbeitern Franz Walberer, Karlheinz Mädl und Karl Schultes für deren Zivilcourage. Bild: hfz
Weiden/Amberg. Im Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Amberg konnte eine besondere Ehrung vorgenommen werden: Franz Walberer , Karlheinz Mädl und Karl Schultes halfen bei einem Unfall im April in Weiden an der Staatsstraße 2166 "auf vorbildlichste Art und Weise". Sie unterstützten die Polizei bei der Absicherung der Unfallstelle und den verkehrslenkenden Maßnahmen. Die Angehörigen der Bundeswehr waren im Dienst zufällig am Unfallort entlanggefahren.

Dieses vorbildliche Verhalten wurde nun in einem Dankschreiben des Leiters der Polizeiinspektion Weiden dem Leiter des Bundeswehr-Dienstleistungszentrums mitgeteilt. Anbei die Bitte, den drei Mitarbeitern für ihre Zivilcourage an der Unfallstelle zu danken. Da eine solche Reaktion in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr sei, wäre es umso erfreulicher, wenn Angehörige anderer staatlicher Organisationseinheiten der Polizei in derartigen Situationen mit helfender Hand beistehen.

Den Worten des Weidener Polizeidirektors Klaus Müller schloss sich der stellvertretende Leiter des Amberger Dienstleistungszentrums, Regierungsoberamtsrat Oliver Pankow , an und würdigte während einer kleinen Feierstunde die mutige Tatkraft seiner drei Mitarbeiter.
1 Kommentar
6
Christian Riecker aus Grafenwöhr | 25.05.2016 | 07:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.