Polizei dreht Video vor Max-Reger-Halle
Spurensuche mitten in der Stadt

Kein Blut, keine Patronenhülsen: Alles, was die Polizisten aus Weiden, Waidhaus und Regensburg vor der Max-Reger-Halle fanden, war die Kulisse für Videoaufnahmen. Bild: za

Weiden/Regensburg. Neue Ermittlungsansätze gegen Sprayer? Ein Fall von Kunstfälschung? Die Suche nach DNA-Spuren von Wildpinklern? Ein vermeintlicher Polizeieinsatz mitsamt einem Spurensicherungs-Experten in weißer Montur vor der Max-Reger-Halle sorgte am Dienstag für Aufsehen. Nur die Anwesenheit einer Kamera deutete darauf hin, dass es sich um einen "Tatort" handeln könnte, der Schauplatz für alles Mögliche war, aber nicht für ein Verbrechen. Und tatsächlich: Die Akteure vor und hinter der Linse waren zwar echte Polizisten, aber zu Dreharbeiten angerückt. Hintergrund sind neue Internetauftritte der Oberpfälzer Polizei. Die Öffentlichkeitsarbeit in Sozialen Medien wie Facebook und Twitter soll verstärkt werden. Für den gegen Monatsende geplanten Start erstellt das Team Soziale Medien ein Video, das Beamte bei Einsatzszenarien zeigt. Als Kulisse wurden, wie es heißt, "markante Punkte" gewählt, die vor allem Bürgern und Touristen bekannt sind - nicht Kriminellen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.