Polizei erwischt 30-Jährigen zweimal
Unbelehrbarer Verkehrsteilnehmer

Symbolbild: dpa

Mit einem uneinsichtigen und unbelehrbaren Pkw-Fahrer hatten es nun Beamte des operativen Ergänzungsdienstes im Stadtgebiet Weiden gleich zweimal hintereinander zu tun.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, kontrollierten die Beamten am Dienstag, 26. April, gegen 20.50 Uhr einen 30-Jähriger in der Gabelsberger Straße. Die Polizisten stellten eine Alkoholisierung des Fahrers fest. Der vorerst ermittelte Wert erbrachte etwas mehr als 1,3 Promille. Die Beamten ordneten daraufhin eine Blutentnahme an, unterbanden die Weiterfahrt und stellten die Fahrerlaubnis des 30-Jährigen sicher.

Nicht schlecht gestaunt haben dürften dieselben Beamten, als sie den 30-Jährigen am darauffolgenden Tag, nämlich dem Mittwoch, 27. April, gegen 15.30 Uhr in der Schweigerstraße antrafen, als dieser wiederum hinter dem Steuer seines Pkw saß und mit diesem unterwegs war. Die Polizisten zogen dieses Mal die Fahrzeugschlüssel ein und hinterlegten sie auf der Wache der Inspektion Weiden. Nun wird gegen den 30-Jährigen wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Da es sich bei dem benutzten Pkw um das Fahrzeug des Vaters des 30-Jährigen handelt, wird zusätzlich gegen den Vater wegen Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2667)Trunkenheitsfahrt (11)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.