Polizei unterbindet Jugendtreffen
"Open-Air-Disco" am Parkplatz

Sie können es nicht lassen: Jugendliche nutzten wieder einmal den Großparkplatz Naabwiesen als Treffpunkt, um gemeinsam Musik zu hören oder mit quietschenden Reifen über den Asphalt zu brettern. Das stört die Anwohner und ist deshalb verboten. Die Polizei setzte dem lautstarken Treiben deshalb schnell ein Ende.

In Rallyemanier düste ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Neustadt mit seinem Mini über den Parkplatz. Dabei drückte er so aufs Gas, dass die Reifen nicht nur quietschten, sondern in einer Kurve sogar durchdrehten. Die Ordnungswidrigkeiten werden laut Polizei angezeigt. Außerdem wird die Führerscheinstelle über das Verhalten des Verkehrsrowdys informiert, der bereits am Mittwoch kurz nach 20 Uhr seine Runden drehte.

12 Anzeigen am Freitag


Am Freitagabend setzte es gleich für 12 Personen Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten. Sie verwechselten den Großparkplatz offenbar mit einer Open-Air-Disco. Per Laptop, der auf einem Autodach platziert war, beschallte eine Gruppe von sieben Jugendlichen und Heranwachsenden den Großparkplatz mit Musik. Das ist laut Stadtsatzung nicht erlaubt und kann nach Angaben der Polizei sogar mit einer Geldbuße geahndet werden.

Während die Beamten dem lautstarken Treiben der ersten Gruppe gegen 20 Uhr ein Ende machte, entdeckten sie bei dieser Gelegenheit noch 5 weitere Personen. Auch sie nutzten den Parkplatz nicht, um nur ihre Autos abzustellen, sondern um gemeinsam Musik zu hören. Die Folge: Fünf weitere Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten - und womöglich ebenfalls Bußgelder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.