Premiere für Pfarreiengemeinschaft – 39 Jungen und Mädchen von Domdekan Hüttner Kreuz auf ...
Erstmals wieder Firmung in Maria Waldrast

Das Sakrament der Firmung spendete Domdekan Robert Hüttner 41 Firmlingen von St. Elisabeth, Maria Waldrast und Herz Jesu, begleitet von den Paten. Bild: fz

Unter dem Leitsatz "Damit der Funke überspringt" stand am Dienstag die Firmung in der Kirche Maria Waldrast. 39 Firmlinge aus St. Elisabeth/Maria Waldrast und zwei aus Herz Jesu saßen mit ihren Paten in den Kirchenbänken, als Pfarrer Peter Brolich von St. Elisabeth und Pfarrvikar Pater John Bosco von Maria Waldrast mit Domdekan Robert Hüttner in die Kirche einzogen. Pfarrer Brolich stellte eingangs heraus, dass seit der Pfarreigemeinschaft St. Elisabeth/Maria Waldrast erstmals eine Firmung in Maria Waldrast stattfinde.

In der Predigt bezeichnete Domdekan Hüttner das Kreuzzeichen mit Chrisam auf die Stirn als Siegel, wie es unter einem Brief oder Urkunde steht. "So seid ihr ein Brief Christi." Der heilige Geist solle auch beistehen, dass sie den Mitmenschen nicht aus dem Blickfeld verlieren. "Merkt euch: Christen leben nicht alleine für sich", betonte der Prediger. Die Paten bringen durch Handauflegen auf die Schulter zum Ausdruck, dass sie euch schützen. Der Domdekan rief die Buben und Mädchen auf, nach diesem Festtag nicht abzutauchen. Bei der Firmung kam jeder der Firmlinge mit einem Namensschild und seinem Paten vor zum Altar und übergab es, damit er vom Domdekan mit seinem Vornamen angesprochen werden konnte. Die Patinnen und Paten legten die Hand auf deren Schultern, während Hüttner das Kreuz auf die Stirn zeichnete. Die Firmlinge wirkten auch bei der Gottesdienstgestaltung mit. Sie sprachen Fürbitten und drei von ihnen trugen in einer Gabenprozession Kelch und Hostienschale zum Altar. Der Festgottesdienst wurde feierlich von "Schola St. Elisabeth" gestaltet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.