Produktionsleiter Robert Pöllath im Interview
Viel Spaß an der Arbeit

Gespannt lauschen die jungen Reporter Produktionsleiter Robert Pöllath (links). Bild: ppzi

Von Viviane Zerber (14), Eileen und Anna-Lena Strobel (beide 10)

Zum 11-Uhr-Termin empfing uns Robert Pöllath, der Produktionsleiter des Druckzentrums. Wir haben ihn interviewt:

Was macht man als Produktionsleiter ?

Ich passe auf, ob alles im Druckzentrum okay ist. Ich überwache, wie viele Papierrollen ankommen, ob genügend Farbe da ist und bespreche mich mit Abteilungsleitern und Mitarbeitern.

Wer schreibt denn da?Dieses Jahr führte der NT-Jungreportertag die 12 Mädchen und Jungen durch die Gebäude des "Neuen Tag". Die Nachwuchsreporter sind zwischen 8 und 14 Jahre alt. In Zusammenarbeit mit dem Ferienprogramm des Stadtjugendrings Weidens bekommen die Kinder und Jugendlichen Einblick in die Arbeit von Reportern und Redakteuren und lernen wie Zeitung gemacht wird. In verschieden Teams haben die jungen Reporter fotografiert und NT-Persönlichkeiten interviewt.

Mit Rat und Tat stehen ihnen dabei die Mitarbeiter des Medienhauses zur Seite. Betreut wurden die Kinder von Volontärin Lena Schulze sowie den Praktikanten Patrick Zimmermann und Miriam Beckert. "Am besten hat mir das Interviewen gefallen", berichtet Martina. "Herr Gottlöber war sehr nett und witzig." "Ein spannender Tag", so lautet das Resümee unserer Nachwuchsreporter. Das Ergebnis sehen Sie auf dieser Seite.
Seit wann arbeiten Sie als Druck-Profi?

Seit 1979. Eigentlich sollte ich Bankkaufmann werden. Das hat mir aber gar nicht gefallen. Dann fing ich mit eine Lehre in einer Druckerei an.

Was hat sich seitdem geändert?

Die Technik hat sich sehr schnell geändert. Früher wurde meistens in schwarz-weiß gedruckt. Der Farbdruck war eine hochkomplizierte Sache: Für eine bunte Anzeige musste ich drei Stunden früher zur Arbeit gehen.

Was macht Ihnen am meisten Spaß?

Die Abwechslung ist toll. Ich arbeite zwar viel an meinem Computer, aber ich spreche gerne mit den Kollegen. Es macht mir viel Spaß, zu sehen, wie aus Papier etwas entsteht. Und mit der neuen Druckmaschine geht vieles nun einfacher und schneller als früher.

Alle Artikel von den NT-Jungreportern gibt es unter www.onetz.de/themen/nt-jungreporter.html
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.