Public Viewing im Hemmingway
Nur 30 Fans verfolgen deutsche EM-Premiere

Am Sonntag um 21 Uhr war es endlich so weit. Der Ball rollte jetzt auch für Deutschland bei der Europameisterschaft in Frankreich. Die Ukraine war der Auftaktgegner - favorisiert aber waren die Weltmeister von 2015. Wirkliche Feierstimmung wollte vor dem Hemingway aber noch nicht aufkommen. Vor der überdimensionalen Leinwand trotzten nur wenige Fans dem Schmuddelwetter - dafür aber in Schwarz-Rot-Gold. Viele Fußballbegeisterte zogen wohl das eigene Sofa vor. Entschädigung brachte das frühe 1:0 durch Shkodran Mustafi. Sollte es die Löw-Elf bis ins Finale schaffen - dann klappt es noch mit Stadionatmosphäre bei Sonnenschein - ganz sicher. Bild: otj

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.