Raubüberfall in Grafenwöhr - Staatsanwaltschaft Weiden bestätigt Ermittlungserfolg
„Mehrere Personen in Untersuchungshaft“

In dieses Haus in der Straße "Am Weinbühl" drangen im April mehrere Einbrecher ein, fesselten die Bewohner und stahlen einen größeren Geldbetrag. Archivbild: jrh

(spi/ca) Es gibt nun doch Neuigkeiten zum Raubüberfall im April in der Straße „Am Weinbühl“. Albert Brück, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, hatte am Freitag keine Details zum Ermittlungsstand öffentlich machen wollen. Am Mittwoch bestätigte Leitender Oberstaatsanwalt Gerd Schäfer auf NT-Nachfrage, dass sich „im Fall Rio mehrere Personen in U-Haft befinden“.

Schäfer kündigte eine gemeinsame Presseerklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft an. Am Freitag hatte Polizeisprecher Brück darauf verwiesen, dass die Hoffnung groß sei, die Täter zu fassen. Mehr wolle er dazu nicht sagen. Eine NT-Leserin kommentierte daraufhin am Montag auf dem Onetz-Facebook-Account den Bericht „Gefesselt und beraubt“ zu dem Fall in Grafenwöhr. „Ich hab da etwas anderes gehört“, schrieb sie unter anderem.

Der Raubüberfall am Weinbühl hatte sich in der Nacht zum 12. April kurz nach Mitternacht ereignet. Die Einbrecher fesselten den damals 89-jährigen Betreiber der ehemaligen Rio-Bar und seine 80-jährige Frau. Mit einem größeren Geldbetrag flüchteten die Täter. Die Frau konnte sich kurz nach dem Raubüberfall befreien und die Polizei alarmieren. Sie wurde leicht verletzt, ihr Mann musste stationär in die Klinik. Die Ermittlungsgruppe „Rio“ der Weidener Kriminalpolizei ermittelte – offenbar mit Erfolg.

Alle Artikel zum Raubüberfall in Grafenwöhr finden Sie unter http://www.onetz.de/themen/rio-bar.html
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.