Rechtsanwälte Schlicht feiern Kanzlei-Wiedereröffnung in Sebastianstraße
Alteingesessene in neuem Raum

Die Fachanwälte Margarete (rechts) und Bernhard Schlicht (links) luden zur Wiedereröffnung. Von der Allee zog ihre Kanzlei in die Sebastianstraße. Den kirchlichen Segen spendete Kaplan Dr. Thomas Hösl. Bild: Dobmeier

Den kirchlichen Segen für die neuen Kanzlei-Räume in der Sebastianstraße 2 im ersten Stock erteilte Kaplan Dr. Thomas Hösl den Rechts- und Fachanwälten Margarete und Bernhard Schlicht. Der Umzug war nötig geworden, da am alten Standort, im Hause Thaller an der Allee, eine Generalsanierung bevorsteht. Der Geistliche ging bezugnehmend auf die Schrift auf die Menschen ein, die nach Gerechtigkeit suchen. Jeder sollte mit gutem Beispiel vorangehen.

Seit 1984, zunächst in der Max-Reger-Straße, ist das Anwaltsehepaar in vielen Rechtsbereichen tätig. 1992 folgte der Umzug in die Bürgermeister-Prechtl-Straße. Damals kam es auch zur Gründung einer Zweigniederlassung in Zwickau, die an den damaligen Sozius Thomas Biller verkauft wurde. Weiterhin bestehen Kooperationen mit Anwaltskanzleien in Tschechien und Polen. Die Kanzlei bestand die meiste Zeit aus drei Anwälten, wobei gegenwärtig die Suche nach einem dritten Mitstreiter läuft, der aus der Region kommen sollte, um Akquise vor Ort zu betreiben. Bernhard Schlicht selbst ist bereits vielfach vor Ort engagiert. Etwa als stellvertretender Vorsitzender der Freien Wähler und als Chef des Turnerbundes.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.