Reinhold Stangl steht weiter an der Spitze der Siedlergemeinschaft Waldrast
Siedler wünschen sich Gasgrills

Er hält weiterhin das Heft in der Hand: Reinhold Stangl (links) wurde als Vorsitzender der Waldrast-Siedler bestätigt, sein Stellvertreter bleibt Thomas Reich (stehend, Sechster von rechts). Er und eine ganze Reihe weiterer Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt. Bild: R. Kreuzer

Der gesellige Auftakt des Vereinsjahres bei der Siedlergemeinschaft Waldrast steht kurz bevor: Die Maibaumaufstellung. Sie wird auch diesmal wieder unter dem Vorsitz von Reinhold Stangl stattfinden.

Denn Stangl wurde in der Jahreshauptversammlung der Waldrast-Siedler in seinem Amt bestätigt, ebenso wie sein Stellvertreter Thomas Reich. Neben den Neuwahlen stand auch die Ehrung von verdienten und langjährigen Mitgliedern auf dem Programm.

Stangl erinnerte in seinem Rückblick an die vielen Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Die Damen bastelten Tischgestecke in der Gärtnerei Glossner, der "Winterzauber" lockte Besucher ins Siedlerhaus, wo der Vorstand ein Adventsfenster für die Gäste öffnete. Weiter traf sich die Gemeinschaft zur Zoiglfahrt oder auch zu einer Brotzeit mit einem Referat zur Vorsorgevollmacht. Die Ölsammelbestellung mit insgesamt 150 000 Litern werde von den Mitgliedern gewünscht, berichtete Stangl. Im Gerätehaus installierte Thomas Reich einen neuen Elektroofen für die Küche. Außerdem hat der Verein ein Multifunktionsgerät mit einem Hochaster und einer Heckenschere angeschafft. Gewünscht wurden auch ein neuer Hochdruckreiniger mit Kanalreinigungsschlauch sowie zwei neue Gasgrills. Der Mitgliederbestand ging leicht zurück auf 384 Personen.

Die weiteren Ergebnisse der Neuwahlen: Die Kassengeschäfte führt Gertraud Rauch. Protokollführer ist Harald Quandt, sein Stellvertreter Robert Baumgärtner. Zu den bisherigen Beisitzern Thomas Huber, Wolfgang Krämer, Günther Matejka, Josef Steinsdörfer und Stefan Volk kamen neu hinzu: Andre Dippl, Konrad Jung, Andreas Kaufmann und Michaela Krämer. Revisoren sind Isabelle Kaufmann und Uwe Schertl. Im Vereinskartell Weiden-West vertreten Günther Matejka und Wolfgang Krämer den Verein, beim Heimatring Robert Baumgärtner.


Guter Zusammenhalt


In ihrem Grußwort dankte Stadträtin Sabine Zeidler für den Einsatz der Vorstandsmitglieder und der Geehrten zum Wohle des Vereins. Sie übermittelte auch die Grüße von Oberbürgermeister Kurt Seggewiß. Heimatring-Vorsitzender Günther Magerl lobte die Zusammenarbeit und Kartellvorsitzender Hans-Jürgen Gmeiner versicherte, dass auf die Delegierten Verlass sei.

Die GeehrtenFür seinen Einsatz und die vorbildliche Arbeit für den Verein zeichnete Stangl seinen "Vize" Thomas Reich mit der Goldenen Verdienstnadel aus. Stolze 50 Jahre ist Erich Brunner im Verein. Für 40 Jahre erhielten Gunda Riedl und Betti Ziegler die Urkunde. Die Goldene Vereinsnadel für drei Jahrzehnte erhielten Erich und Rita Bitterer, Waldtraud Schmidt, Ella und Georg Voit. 20 Jahre sind dabei: Josef und Christine Böhm, Inge und Willi Heimann, Markus und Sabine Prößl, Hildegard und Jürgen Zienecker, Regina Vesper, Anita Szameitat, Jutta Kollex und Reinhilde Götz. Mit einem Geschenk wurde außerdem Gerätewart Josef Steinsdörfer für seinen Einsatz belohnt. (kzr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.