Reservisten der Kreisgruppe Oberpfalz-Nord greifen zu Handwaffen
Finale Schießübung 2015

Großes Lob erhielten die Reservisten, die beim finalen Schießen in diesem Jahr sicher mit der Waffe umgegangen sind und große Treffsicherheit bewiesen haben. Bild: R. Kreuzer

Die Reservisten der Kreisgruppe Oberpfalz-Nord im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBw) zeigten zum Jahresschluss noch einmal ihr Können an den Handwaffen der Bundeswehr. 130 Reservisten meldeten sich zum Wettkampf an. Neben einem Weihnachtsbraten ging es natürlich auch um den begehrten Erwerb einer Schützenschnur. Unter der Gesamtleitung von Oberstleutnant der Reserve (d.R.) Thomas Baldauf und den Standleitenden, Hauptmann d.R. Erich Fischer, Oberstleutnant d.R. Jochen Lobenhofer und Oberfeldwebel d.R. Manfred Heider konnten die Reservisten ihre Schießleistungen mit Maschinengewehr (MG 3) und Pistole (P 8) unter Beweis stellen. Bevor die ehemaligen Soldaten jedoch mit scharfer Munition die Schießstände betreten durften, mussten sie die Ausbildungsstationen der vorbereitenden Waffenausbildung durchlaufen. Stabsunteroffizier d.R. Wolfgang Nurtsch und Stabsgefreiter d.R. Matthias Seidl erteilte dazu den anwesenden Reservisten den letzten Schliff. Wie immer legten die Ausbilder besonderen Wert auf den sicheren Umgang mit der Waffe.

Für die Wertung mit der Pistole P 8 galten die Treffer auf zwei Ziele. Die zweite Übung forderte den Reservisten mit jeweils zwei Schuss in den Anschlagarten kniend, liegend und stehend. Diese beiden Wertungen waren ausschlaggebend für die Preisverteilung. Mit beiden Übungen waren bis zu 100 Punkte zu erreichen. Den gefrorenen Weihnachtsbraten arrangierte die Kreisvorstandschaft der Kreisgruppe Oberpfalz-Nord.

Sehr gute Ergebnisse


Gesamtleitender Baldauf bewertete die Schießergebnisse mit dem Maschinengewehr als sehr gut, ebenso die Pistolenergebnisse. Die Versorgung mit Munition und Verpflegung übernahm der Feldwebel für Reservistenarbeit des Landeskommando Bayern, Stabsfeldwebel (StFw) Gabriel Papadopoulos. Die Siegerehrung und Verteilung der Preise leiteten der Kreisvorsitzende, StFw dR Manfred Zettl, und der Organisationsleiter, StFw dR Günter Bogner. Zettl und Bogner dankten den Reservisten für ihr diszipliniertes Verhalten beim Umgang mit Waffen und Munition. Dank galt auch dem Funktionspersonal für den reibungslosen Ablauf des Schießens.

Bogner dankte auch für den guten Besuch der Veranstaltungen der Kreisgruppe Oberpfalz-Nord. "Dies zeigt das Interesse der Kameraden an der Reservistenarbeit und die gute Zusammenarbeit der Ehrenamtlichen mit dem Personal der Kreisgeschäftsstelle", sagte er.

Folgende Platzierungen wurden bei der Verteilung der Weihnachtsbraten erreicht. 1. Platz OLt d.R. Hans-Jörg Fuchs, 92 Punkte (RK Etzenricht/Weiherhammer), 2. OTL d.R. Thomas Baldauf, 92, (RK Etzenricht/Weiherhammer), 3. OG d.R. Markus Laber, 86, (RK Tirschenreuth), 4. SU d.R. Ernst Baumgartner, 86, (RK Waldsassen), 5. StGefr d.R. Alfred Kick, 85, (RK Leuchtenberg), 6. StGefr d.R. Andreas Fellner, 83, (RK Mantel), 7. HptGefr d.R. Richard Hubrich, 83, (RK Konnersreuth), 8. OG d.R. Werner Fellner, 79, (RK Mantel), 9. OG d.R. Jürgen Landgraf, 79, (RK Windischeschenbach), 10. Uffz d.R. Erwin Hagn, 78, (RK Mantel).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.