Reservisten ermitteln auf Standortschießanlage Oberviechtach den Kreismeister
Überraschungssieger aus Leuchtenberg

Treffsichere Reservisten: Da stellen sich die Siegermannschaften gern zum Erinnerungsfoto auf. Bild: R. Kreuzer

Aus organisatorischen Gründen ermittelten die Reservisten der Kreisgruppe Oberpfalz Nord ihre Kreismeister nach mehr als 14 Jahren wieder einmal auf der Standortschießanlage in Oberviechtach. Das war vielen zu weit.

/Oberviechtach. Oberstleutnant der Reserve Thomas Baldauf konnte "nur" 60 Reservisten begrüßen. Diese waren aber umso motivierter. Für die Schützenschnur waren Übungen mit dem Gewehr G 36 (Leitung Dirk Jungermann) und der Pistole P 8 (Dionys Bartmann) vorgegeben. Mit dem Gewehr G 36 hatte der Schütze in vier verschiedenen Anschlagsarten und Entfernungen die vorgegebenen Ziele zu treffen. Mit der Pistole waren für fünf Schuss drei Ziele gefordert. 70 Prozent der Reservisten erfüllten bereits im ersten Durchgang die Bedingungen.

Für die Wertung "Kreismeisterschaft" wurden die Scheiben am Pistolenstand mit einer Ringscheibe überklebt. Da die Kreismeisterschaft ein Mannschaftswettbewerb ist, konnten so für die Wertung 210 Punkte erreicht werden. Überraschungssieger in diesem Jahr waren die Reservisten der Kameradschaft aus Leuchtenberg mit Stabsgefreitem d. R. Alfred Kick, Hauptgefreitem d. R. Manuel Tschierschke und Obergefreitem d. R. Gerd Scharff, die 178 Punkte erreichten. Die Mannschaft des Kreisverbindungskommandos Weiden belegte mit 172 Punkten den zweiten Platz. Mit einem Punkt Vorsprung sicherten sich die Weidener Reservisten den dritten Platz vor US-Army II (166). Die weiteren Platzierungen: 5. RK Area Grafenwöhr (159), 6. RK Oberviechtach (158), 7. US-Army IV (151), 8. RK Konnersreuth (145), 9. RK Waldsassen (134) und 10. RK Neustadt/WN (128).

Bei der Siegerehrung dankte Kreisvorsitzender Manfred Zettl für die Vorbereitung dem Feldwebel für Reservistenarbeit, Werner Betz, sowie Organisationsleiter Günter Bogner. Nach der schweren Erkrankung des hauptamtlichen Stabsfeldwebels Gabriel Papadopoulos hatte Werner Betz seinen ersten Einsatz in seiner Funktion als Vertretung für die Kreisgruppe Oberpfalz-Nord. Stadtrat Stephan Gollwitzer (CSU) lobte bei der Siegerehrung das Engagement. Nur wer ständig in Übung bleibe, könne auch als Reservist seinen Dienst für die Bundeswehr erfüllen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.